Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen

Newsletter

Jetzt abonnieren
Alt text

Von der Wissenschaft zum Comic

05.10.2022

Normalerweise informiert Dr. Peter Müller, Ökosystemforscher am Fachbereich Biologie der Universität Hamburg, in Form von Berichten, wissenschaftlichen Veröffentlichungen oder in Vorträgen über seine Forschung zum Klimawandel. Jetzt ist ein Comic zu seiner wissenschaftlichen Arbeit erschienen.

Im Rahmen eines Forschungsprojekts der Universität Hamburg und gefördert von der Bauer-Hollmann Stiftung und der Marianne und Dr. Fritz Walter Fischer-Stiftung hat Dr. Peter Müller (Foto) in den vergangenen Jahren auf der Hamburger Hallig die Auswirkungen des Klimawandels auf das Ökosystem Salzwiese erforscht.

Ein hochkomplexes Thema, zu dem sich Müller, der Young Academy Fellow der Akademie der Wissenschaften in Hamburg ist, mit dem Künstler Moritz Stetter ausgetauscht hat. Das Ergebnis der Zusammenarbeit ist das Comicposter "Die Ökologie des Klimawandels", das jetzt im Rahmen des Hamburger Comicfestivals 2022 präsentiert wurde.

Die Ökologie des Klimawandels

Der Science Comic stellt ausgewählte Aspekte des terrestrischen Kohlenstoff-Kreislaufs dar. Dadurch soll die zentrale Rolle ökologischer Prozesse im globalen Klimasystem aufgezeigt und zugleich verschiedene Forschungsinteressen von Dr. Peter Müller vorgestellt werden. Im Zentrum des Comics sind Interaktionen von Pflanzen und Mikroorganismen im Wurzelraum (Rhizosphäre) dargestellt. Diese Interaktionen haben eine hohe Relevanz für das CO2-Gleichgewicht zwischen Böden und Atmosphäre und stellen ein zentrales Interesse in Müllers Grundlagenforschung dar. Des Weiteren wird die besondere Rolle von Feuchtgebieten (wie etwa Salzmarschen, Mangroven oder Moore) im terrestrischen Kohlenstoff-Kreislauf hervorgehoben.

Dr. Peter Müller betreibt sowohl experimentelle Forschung, um den Einfluss des Klimawandels auf ökosystemare Kohlenstoff-Flüsse zu verstehen, als auch observative Forschung, um Datenlücken hinsichtlich des Vorkommens natürlicher Kohlenstoffspeicher und Treibhausgasquellen zu schließen.

Science Comics

Mit dem Format "Science Comic" sehen die Young Academy Fellows der Akademie der Wissenschaften in Hamburg eine hervorragende Möglichkeit, sich und ihre Forschungsthemen einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Weitere Wissenschaftscomics, die aus der Kooperation eines Comickünstlers bzw. einer Comickünstlerin mit einem Fellow entstanden sind und im Rahmen des Hamburger Comicfestival 2022 präsentiert wurden, beschäftigen sich etwa mit Kolonialismus in Afrika, Umweltschutz im bewaffneten Konflikt oder der Rolle der Philosophie in der Quantengravitation.