Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen

Newsletter

Jetzt abonnieren
Alt text

Trauer um Hans Georg Schauenburg

28.03.2022

Das Deutsche Stiftungszentrum und der Stifterverband trauern um Hans Georg Schauenburg, der am 15. März 2022 im Alter von 105 Jahren verstorben ist.

Hans Georg Schauenburg war ein Unternehmer mit besonderem Bezug zum westlichen Ruhrgebiet. 1954 hat er in Mülheim an der Ruhr die Schauenburg Unternehmensgruppe gegründet, die heute von Mülheim aus in aller Welt tätig ist.

1986 rief er die Schauenburg-Stiftung ins Leben, denn er war davon überzeugt, dass sich die Attraktivität eines Standortes nicht nur durch wirtschaftliche Faktoren verbessern lasse, sondern auch entscheidend von den sozialen Verhältnissen abhänge, unter denen die Menschen in der betreffenden Stadt leben. Die gesellschaftlichen Bedingungen wiederum sind eng mit Bildung verknüpft. Es ist daher das zentrale Anliegen der Schauenburg-Stiftung, Bildungs- und Ausbildungsangebote zu stärken und Wissenschaft und Forschung zu beflügeln.

Wie sehr Hans Georg Schauenburg die Stiftungsthemen am Herzen lagen, lässt sich allein aus der Tatsache schließen, dass er es sich auch im hohen Alter nicht nehmen ließ, an der jährlichen Vergabe der Schauenburg Förderpreise für die besten IHK-Absolventinnen und -absolventen aus Mülheim teilzunehmen. Auch die Entscheidungen zur Vergabe von Stipendien an der Hochschule Ruhr-West hat er immer mitgetroffen. Diese werden seit einigen Jahren an Studierende vergeben, die trotz schwieriger persönlicher und sozialer Bedingungen ein Integrationsprogramm der Hochschule mit großem Erfolg gemeistert haben.

Der Stifterverband und das Deutsche Stiftungszentrum, die Stadt Mülheim an der Ruhr und die Schauenburg-Stiftung verlieren einen engagierten, anpackenden und vorausschauenden Förderer. Wir gedenken Hans Georg Schauenburg mit großer Achtung und Wertschätzung und trauern mit seiner Familie. Die Fortführung des Stifterwillens wird unsere Arbeit im Rahmen der Schauenburg-Stiftung auch in Zukunft leiten.