Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

Knoop-Stiftung zeichnet Dr. Paul Vogel mit dem Preis für Biochemie an der Universität Tübingen aus

11.10.2019

Der Nachwuchswissenschaftler Dr. Paul Vogel wurde am 11. Oktober 2019 mit dem Preis für Biochemie an der Universität Tübingen ausgezeichnet. Der Preis wird von der Elisabeth und Franz Knoop-Stiftung verliehen und ist in diesem Jahr mit 5.000 Euro dotiert.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des Karriereforums am Interfakultären Institut für Biochemie (IFIB) an der Universität Tübingen statt.

Der Preisträger Paul Vogel, Jahrgang 1987, ist seit Januar 2019 als Postdoktorand am Institut für Genetik an der Standford University in den USA tätig. Zuvor promovierte er am IFIB der Universität Tübingen. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit der RNA-Editierung, einer neuen molekularbiologischen Methode (RNA = Ribonukleinsäure). Paul Vogel arbeitet mit einer Technik, die es ermöglicht, in der lebenden Zelle RNA-Ketten-Elemente zu verändern. Die variierte Kodierung erzeugt in ihrer Folge eine Veränderung des Bausteins. Auf Grundlage der molekularbiologischen Forschungsergebnisse von Paul Vogel könnten bestimmte nachteilige Kodierungen korrigiert werden. Die angewandte Technik muss weiter untersucht und entwickelt werden, ihre Effizienz und Risiken werden noch nicht zur Gänze verstanden. Dennoch bietet die Methode erste vielversprechende Ansätze, so dass Hoffnung besteht, die Technik perspektivisch therapeutisch einsetzen zu können.

Foto: Sophia Flad
Der Preisträger Paul Vogel

 
Die Elisabeth und Franz Knoop-Stiftung wurde 2014 mit dem Ziel errichtet, die Wissenschaft und Forschung insbesondere auf dem Gebiet der Biochemie an der Universität Tübingen zu fördern. Der Name soll an das Ehepaar Elisabeth und Prof. Dr. med. Franz Knoop erinnern und die Lebensleistung von Franz Knoop in Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Biochemie würdigen, unter anderem als Ordinarius der Physiologischen Chemie an der Universität Tübingen und als Leiter des Vorläuferinstituts des Interfakultären Instituts für Biochemie (IFIB) von 1928 bis 1946. Die Stiftung wird treuhänderisch durch den Stifterverband verwaltet.

Die Elisabeth und Franz Knoop-Stiftung hat den Preis für Biochemie an der Universität Tübingen zusammen mit dem IFIB ins Leben gerufen. Der im zweijährigen Turnus vergebene Preis wird an Nachwuchswissenschaftler bzw. Nachwuchswissenschaftlerinnen als Anerkennung für herausragende biochemische Arbeiten – vorzugsweise im Bereich der Humanmedizin-orientierten Biochemie verliehen.

 

Pressekontakt

Nadine Seiwert

ist Kommunikationsmanagerin im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-123
F 0201 8401-255

E-Mail senden