Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

Einladung zum Trappen-Forum mit Michael Hüther

28.08.2019

Die Hans Trappen Stiftung lädt für den 30. September 2019 zum diesjährigen Trappen-Forum mit Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, nach Bad Honnef ein. Eine Teilnahme ist nach Anmeldung möglich.

Nach der Übernahme des deutschen Industrieroboterherstellers Kuka durch eine chinesische Firmengruppe und dem Verbot der Fusion der Eisenbahnsparten von Siemens und der französischen Firma Alstom durch die EU-Kommission hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier im Februar 2019 strategische Leitlinien für eine deutsche und europäische Industriepolitik vorgelegt, die seitdem heftig in der Öffentlichkeit diskutiert werden. Auch das 8. Trappen-Forum möchte an die öffentliche Debatte anschließen.

Die Hans Trappen Stiftung freut sich, mit Prof. Dr. Michael Hüther, dem Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln, einen anerkannten Fachmann für die Veranstaltung gewonnen zu haben. In einem Vortrag wird er die Fragestellung "Deutschlands Weg auf dem Weltmarkt – Soziale Marktwirtschaft oder Industriepolitik?" ausleuchten und bewerten. Nach einer anschließenden Diskussion im Plenum gibt es bei einem Imbiss die Gelegenheit zu weiterem Austausch in kleinerer Runde.

8. Trappen-Forum
30. September 2019, 18:00 Uhr
Aula des Städtischen Siebengebirgsgymnasiums
Rommersdorfer Straße 78-82, 53604 Bad Honnef

Anmeldung bis zum 16. September 2019:
Anmeldeformular (PDF)

Foto: Uta Wagner/IW Koeln
Michael Hüther

Prof. Dr. Michael Hüther, in Düsseldorf geboren, studierte Wirtschaftswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Gießen und der University of East Anglia in Norwich. Von 1987 bis 1991 war Hüther wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Volkswirtschaftslehre und Finanzwissenschaft der Universität Gießen, wo er 1990 promoviert wurde. Von 1990 bis 1995 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Stab und von 1995 bis 1999 als Generalsekretär sowie Leiter des wissenschaftlichen Stabes des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in Wiesbaden. Von 1999 bis 2004 war er Chefvolkswirt und ab 2001 Bereichsleiter Volkswirtschaft und Kommunikation der DekaBank Deutsche Girozentrale in Frankfurt. Seit 2001 ist Prof. Hüther Honorarprofessor an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Oestrich-Winkel und seit 2004 Direktor und Mitglied des Präsidiums des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln.

Die Hans Trappen Stiftung wurde 2001 errichtet. Hans Trappen hatte testamentarisch verfügt, sein Vermögen in eine gemeinnützige, nichtrechtsfähige Stiftung in der Verwaltung des Stifterverbandes einzubringen. Aus dem Befund, dass wirtschaftliche Vorgänge, zum Beispiel marktwirtschaftliche Mechanismen, industrielle Strukturen oder Wertpapierfunktionen, in der Bevölkerung nicht hinreichend bekannt sind und verstanden werden, entwickelte Hans Trappen die Vision, bereits im Schulbereich wirtschaftliche Themen anzusprechen und das Verständnis für die Mechanismen der sozialen Marktwirtschaft und des Wirtschaftslebens zu wecken und zu vertiefen. Aufgabe der Stiftung ist es daher, "das Verständnis von Schülern und anderen Jugendlichen für wirtschaftliche Zusammenhänge ideologiefrei zu vermitteln und zu fördern, sowie das Bewusstsein für Wirtschaftsethik zu schärfen". Um ihre Ziele zu erreichen, arbeitet die Stiftung eng mit dem Verein "Ökonomie im Unterricht e.V." zusammen: Die Stiftung stellt die Fördermittel zur Verfügung, der Verein leitet das operative Geschäft. Viele Projekte werden am Siebengebirgsgymnasium in Bad Honnef umgesetzt, da der Stifter hier sein Abitur ablegte und deshalb sein besonderes Förderinteresse dieser Schule galt.

 

Pressekontakt

Anke Meis

ist Leiterin des Bereiches "Kommunikation & Marketing" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-204
F 0201 8401-255

E-Mail senden