Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

Stifterdialog 2017:
Kultur stiften –
Die Kultur des Stiftens

16.11.2017 - 17.11.2017 - Hamburg

Viele der über 660 im DSZ betreuten Stiftungen engagieren sich für Kultur – vermittelt diese doch Traditionen, Wissen und Werte, die eine Gesellschaft erst lebenswert machen.

Der Stifterdialog 2017, zu dem das Deutsche Stiftungszentrum nach Hamburg eingeladen hatte, widmete sich im Rahmen von Vorträgen, Gesprächsrunden und Projektvorstellungen dem "Wert der Kultur".

Unser Kunst- und Kulturleben wäre in seiner Vielfältigkeit, aber auch in seiner Qualität ohne die Förderungen durch private Stiftungen nicht vorstellbar. Stiftungen engagieren sich dabei mit ganz unterschiedlichen Zielen und auf verschiedenen Gebieten – von der Heranführung junger Menschen an die Grundlagen der kulturellen Bildung bis hin zur Förderung der Hochkultur.

Kunst und Kultur sind unverzichtbare Bestandteile des gesellschaftlichen Lebens. Aber was genau bedeutet Kultur für die Gesellschaft? Zumal für eine Gesellschaft wie die heutige, in der Leistungs- und Effizienzgedanken eine so wichtige Rolle spielen?

Nach einem Konzertbesuch in der Elbphilharmonie am Vorabend eröffnete tags darauf ein Vortrag des bekannten Philosophen und Publizisten Richard David Precht den Stifterdialog. Im Anschluss erörterten Akteure aus dem Kunst- und Kulturbereich den Wert der Kultur und des stifterischen Engagements in diesem Bereich, bevor die PwC-Stiftung und die Rudolf Augstein Stiftung Einblicke in ihre Stiftungsaktivitäten und die Motivation ihrer Stiftungsgründer gaben.

16. November 2017
Elbphilharmonie Hamburg
Platz der Deutschen Einheit, 20457 Hamburg

17. November 2017
Ehemaliges Hauptzollamt
Alter Wandrahm 19-20, 20457 Hamburg

Geschlossene Veranstaltung – Teilnahme nur auf persönliche Einladung

Foto: Thies Raetzke
Ort des Vorabendprogramms: Die Elbphilharmonie Hamburg
Foto: Gerrit Meier
Veranstaltungsort des Stifterdialogs 2017: Ehemaliges Hauptzollamt Hamburg
Foto: Amanda Berens
Hielt die Keynote zu Kultur versus Effizienz: Richard David Precht

Vorabendprogramm am 16. November 2017

 
18:00 Uhr
Empfang in der Plaza-Gastronomie "Deck & Deli"
Treffpunkt am Haupteingang der Elbphilharmonie Hamburg
 

19:00 Uhr
Konzerteinführung im Großen Saal der Elbphilharmonie
 

20:00 Uhr
Konzert
Alban Gerhardt, Violoncello
NDR Chor
NDR Elbphilharmonie Orchester
Andrew Manze, Dirigent

Henry Purcell: Music for the Funeral of Queen Mary
William Walton: Cellokonzert
Ralph Vaughan Williams: A London Symphony (Sinfonie Nr. 2)

 

Foto: David Ausserhofer
Blick von der Elbphilharmonie auf das nächtliche Hamburg, wo am Vorabend Gäste des Stifterdialogs Gelegenheit hatten, ein Konzert mitzuerleben.
Foto: David Ausserhofer
Herzlich willkommen beim Stifterdialog: Lutz Roschker (PwC Stiftung) brachte die Perspektive des Kulturstifters in die Diskussion ein.
Foto: David Ausserhofer
Rund 200 Gäste besuchten den diesjährigen Stifterdialog im Ehemaligen Hauptzollamt in Hamburg.
Foto: David Ausserhofer
Die DSZ-Geschäftsführer Stephan George (li.) und Erich Steinsdörfer (re.) begrüßten gemeinsam mit Moderatorin Tanja Samrotzki die Gäste.
Foto: David Ausserhofer
Diskussion mit dem Klang-, Objekt- und Videokünstler und Musikproduzenten Stefan Winter
Foto: David Ausserhofer
Vom Wert der Kultur und der Kulturförderung: Die Diskussionsrunde auf dem hochkarätig besetzten Podium
Foto: David Ausserhofer
Der Philosoph Richard David Precht im Gespräch mit Moderatorin Tanja Samrotzki
Foto: David Ausserhofer
Das Programm drehte sich rund um das Thema "Kultur stiften"und brachte Kulturschaffende mit Stiftern zusammen.
Foto: David Ausserhofer
Richard David Precht in lebhafter Diskussion mit dem jugendlichen Begleiter einer Stifterin
Foto: David Ausserhofer
Parallel zum Mittagsimbiss gab es ein Kreativ-Angebot zum Thema "Gemeinsam(keit)… etwas ins Rollen bringen".
Foto: David Ausserhofer
Um Kultur versus Effizienz ging es in der Keynote des Philosophen und Publizisten Richard David Precht.
Foto: David Ausserhofer
Die Gäste nahmen regen Anteil an der Keynote und an den Gesprächsrunden auf dem Podium.
Foto: David Ausserhofer
Streichquartett: Ein kleines kammermusikalisches Konzert rundete das Programm des Stifterdialogs 2017 ab.

Stifterdialog am 17. November 2017

 
10:00 Uhr
Eintreffen der Gäste und Begrüßungskaffee
 

10:30 Uhr
Begrüßung
 

10:40 Uhr
Keynote: Kultur versus Effizienz – Die messbare Seite der Welt ist nicht die Welt
Prof. Dr. Richard David Precht, Philosoph und Publizist
 

11:10 Uhr
Podiumsdiskussion: Vom Wert der Kultur und der Kulturförderung
Dr. Philipp Beyer, Norddeutscher Rundfunk, Bereich Orchester, Chor und Konzerte
Dr. Franziska Nentwig, Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.
Prof. Dr. Richard David Precht, Philosoph und Publizist
Stefan Winter, Klang-, Objekt- und Videokünstler, Musikproduzent
 

12:15 Uhr
Mittagsimbiss und Gelegenheit zum Austausch
Kreativ-Angebot zum Thema "Gemeinsam(keit)… etwas ins Rollen bringen"
mit den Künstlerinnen Helena Rennkamp und Heike Stephan
 

13:10 Uhr
Kultur stiften – Gespräch mit ...
Lutz Roschker, PwC-Stiftung
Fried von Bismarck, Rudolf Augstein Stiftung
 

14:15 Uhr
Schlusswort und kammermusikalischer Abschluss
 

14:45 Uhr
Ausklang mit Kaffee und Gelegenheit zum Austausch
Präsentation der Ergebnisse des Kreativ-Angebotes
 

Moderation der gesamten Veranstaltung: Tanja Samrotzki

 

Kontakt

Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen:

Anke Mey

ist Assistentin im Bereich "Kommunikation & Marketing" im DSZ und für die Veranstaltungsorganisation verantwortlich.

T 0201 8401-266
F 0201 8401-255

E-Mail senden