Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen

Newsletter

Jetzt abonnieren

RWS-Forum Gesellschaftsrecht
[§ 15 FAO]

24.06.2021 - Online

Im Rahmen des RWS-Forum Gesellschaftsrecht referiert Prof. Dr. Stefan Stolte, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter des Bereichs "Stiftungsmanagement" im Deutschen Stiftungszentrum, zum Thema "Grundzüge der aktuellen Stiftungsrechtsreform (nach dem RegE eines Gesetzes zur Vereinheitlichung des Stiftungsrechts)".

24. Juni 2021
9:00 bis 16:50 Uhr

Online
Die Teilnahme ist kostenpflichtig.

Zur Anmeldung

Das RWS-Forum Gesellschaftsrecht richtet sich an ein Fachpublikum, zum Beispiel an Juristen, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Wissenschaftler und Unternehmensberater. Die Veranstaltung findet als Webinar statt.

Schwerpunkte des RWS-Forums Gesellschaftsrecht

  • Aktuelle gesellschaftsrechtliche Rechtsprechung des BGH
  • Das Gesetz zur Modernisierung des Personengesellschaftsrechts und weitere aktuelle Vorhaben im Gesellschaftsrecht
  • Auswirkungen der drohenden Insolvenz auf Organisations- und Haftungsverfassung in GmbH und AG vor dem Hintergrund des StaRUG
  • Digitalisierung des Gesellschaftsrechts – Online-Gründung von GmbH
  • Beschlussfassung und Beschlussanfechtung in der Personenhandelsgesellschaft nach dem MoPeG-RegE
  • Grundzüge der aktuellen Stiftungsreform (nach dem RegE eines Gesetzes zur Vereinheitlichung des Stiftungsrechts)

Der Vortrag von Stefan Stolte (15:50 bis 16:30 Uhr) zu den Grundzügen der aktuellen Stiftungsrechtsreform beinhaltet die folgenden Aspekte:

  • Ziele der Stiftungsrechtsreform und Stand des Gesetzgebungsverfahrens
  • Veränderte Regelungen zum Stiftungsvermögen, insbesondere Umgang mit Umschichtungsgewinnen
  • Erstmals bundeseinheitliche Regelung zu Satzungsänderungen
  • Neuregelung zur Vorstandshaftung (Business judgement rule)
  • Vereinfachte Auflösung kleiner Stiftungen und Umwandlung in Verbrauchsstiftungen
  • Einführung eines amtlichen Stiftungsregisters mit Publizitätswirkung/Verhältnis zum Transparenzregister