Stiftung Zukunft NRW

Die Stiftung Zukunft NRW wurde 1995 anlässlich des 25 jährigen Bestehens der Westdeutschen Landesbank Girozentrale errichtet.

Förderschwerpunkte

Die Stiftung ist in den Bereichen Wissenschaft, Umwelt und Wirtschaft, Bildung und Ausbildung sowie Kultur fördernd tätig. Dabei sind nachhaltige Zielsetzungen und wirtschaftliche wie auch ökologische und soziale Aspekte zentrale Auswahlkriterien für Vorhaben mit besonderer Relevanz für das Land Nordrhein-Westfalen, seine Umwelt und seine Gesellschaft. Prägend für die Stiftung ist u.a. das langjährige wasserwirtschaftliche Engagement mit Projektvorhaben zur langfristigen Ausgestaltung und Finanzierung kommunaler Wasserinfrastrukturen unter Berücksichtigung des Klimawandels, der demographischen Entwicklung und technischer Innovationen. Neben der Wasserwirtschaft hat die Stiftung in den zurückliegenden Jahren die Gartenkultur als Stiftungsschwerpunkt etabliert, der ein Stipendienprogramm für Junggärtnerinnen und Junggärtner, wissenschaftliche Projekte und historisch-kulturelle Fördermaßnahmen umfasst. Projekte, die Förderung, Hilfe und Unterstützung für benachteiligte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene - mit oder ohne Migrationsgeschichte – bieten, sowie ausgewählte Projekte zur Förderung der Bildenden Kunst, der Literatur und der Musik ergänzen das Förderspektrum der Stiftung.

Antragstellung

Die Stiftung Zukunft NRW ist vorwiegend eigeninitiativ tätig. Vor Antragstellung empfiehlt sich eine Kontaktaufnahme mit der Stiftung, um die Erfolgsaussichten eines Antrages zu klären.

Kontakt

Jens Illner

ist Stiftungsmanager im Team "Bildung und Soziales" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-131
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen