Stiftung Institute for Law and Finance an der Johann Wolfgang Goethe-Universität

Das Institute for Law and Finance (ILF) ist im Jahr 2002 als Stiftung der Goethe-Universität Frankfurt am Main im Zusammenwirken mit Aufsichtsbehörden, Banken und Anwaltssozietäten gegründet worden, um Lehre und Forschung im Bereich Law and Finance zu betreiben.

Förderschwerpunkte

Die internationale Ausbildung der Studenten sowie der permanente Austausch von Wissenschaft und Paxis am ILF leisten einen wahrnehmbaren Beitrag zur Weiterentwicklung des Finanzplatzes Frankfurt am Main und zur Stärkung des deutschen Kapitalmarkts im europäischen Wettbewerb. Das ILF ist vor allem im Bereich der Postgraduiertenausbildung aktiv. Es richtet den Studiengang "Master of Laws (Finance)" aus, einen einjährigen, englischsprachigen Vollzeitstudiengang, der die gesamte Bandbreite des Finanzmarkt- und Unternehmensrechts und seiner ökonomischen Grundlagen abdeckt und sich an Absolventen eines juristischen oder ökonomischen Studiums richtet. Im Rahmen dieses Studiengangs bestehen Studentenaustauschprogramme mit der Columbia Law School, New York, USA, und der Business School der Universität Amsterdam, Niederlande, der FGV - Fundacão Getulio Vargas Rio de Janeiro Law School, Brasilien, und Kooperationsabkommen mit den Universitäten SWUFE - Southwestern University of Finance und Economics, Chengdu, der International School of Financial Law (ISFL) of East China University of Political Sciences and Law (ECUPL), Shanghai, der Law School of the University for Finance and Economics (CUFE), Beijing, der University of International Business and Economics (UIBE), Beijing, sowie der Nanjing University of Finance & Economics, Nanjing, China. Ferner bietet das ILF mit zwei je zweiwöchigen Lehrgängen zum Unternehmensrecht und zum Bank- und Kapitalmarktrecht Programme an, die sich gezielt an junge deutsche Juristen wenden, die kurz vor dem Berufseinstieg stehen und sich weiterqualifizieren wollen. Das ILF ist auch in der Forschung und Gesetzgebungsberatung tätig und bietet ein Forum für den Austausch von Finanzmarktteilnehmern, Regulierungsbehörden und Wissenschaft: Es richtet eine Vielzahl von Tagungen und Vortragsveranstaltungen zu aktuellen rechtlichen und finanzmarktpolitischen Themen mit renommierten Referenten aus dem In- und Ausland aus, hat eine Working Paper Reihe sowie eine eigene Buchreihe. Das ILF bestimmt maßgeblich die akademische Agenda auf den Gebieten des Gesellschafts- und Kapitalmarktrechtes in Lehre und Forschung. Das ILF bezieht klare, wertorientierte Positionen zu den wichtigen Rechtsfragen der Zeit und ist daher auch in der Beratung gefragt.

Kontakt

Birgit Kahra

ist Stiftungssachbearbeiterin im Bereich "Vermögensmanagement" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-153
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen