Stiftung Familie Jindra

Die Stiftung wurde im Jahr 2000 von den Eheleuten Elke und Falko-Peter Jindra errichtet.

Bild: DSZ/Ausserhofer
Stifterehepaar Jindra

Förderschwerpunkte

Zweck der Stiftung ist die Förderung der Erziehungs- und Bildungsarbeit bei Kindern und Jugendlichen, die Förderung der Wissenschaft und Forschung sowie die Förderung des Tierschutzes. Die Stiftung soll einen Beitrag zur Zukunftssicherung einer dem humanistischen Gedanken verbundenen Gesellschaft leisten. In diesem Zusammenhang wird es als besonders bedeutsam erachtet, bereits bei der Erziehungs- und Bildungsarbeit von Kindern und Jugendlichen die Grundlagen für eine verantwortungsvolle Einstellung gegenüber Mensch, Tier und Natur zu legen und deren bestmögliche Verwirklichung anzustreben. In diesem Sinne sollen auch Maßnahmen unterstützt werden, die in angemessener Weise ausschließlich wirtschafts- und gewinnorientiertes Handeln eingrenzen. So soll Kindern und Jugendlichen neben ihrer schulischen und beruflichen Ausbildung eine gesellschaftliche Wertevermittlung als Bestandteil demokratischer Kultur zuteil werden.

Bild: Ärztlichen Beratungsstelle gegen Vernachlässigung und Misshandlung von Kindern e.V.)
Unterstützung eines Therapieangebotes speziell für Jungen
  • Stiftungsvermögen

    ca. 920.000 €

  • Fördervolumen

    ca. 10.000 €

Antragstellung

Die Stiftung verfolgt ihr eigenes Förderprogramm und nimmt daher leider keine Anträge entgegen.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Unterstützung unserer Arbeit. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie der Stiftung eine Spende oder Zustiftung zukommen lassen möchten.

Kontakt

Michaela Fruth

ist stellvertretende Leiterin des Teams "Bildung, Kultur, Soziales" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-175
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Julia Hintze

ist Stiftungsmanagerin im Team "Bildung, Kultur, Soziales" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-174
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen