Stiftung ECARF

Die gemeinnützige Europäische Stiftung für Allergieforschung (ECARF) will erreichen, dass Menschen mit Allergien bei Alltagsfragen und Therapieoptionen die bestmögliche Aufklärung und Versorgung erhalten. ECARF setzt sich ein für die Integration von Menschen mit schweren Allergien und den verantwortungsbewussten Umgang mit Allergien und Allergenen. Auf bundes- und landespolitischer Ebene engagiert sich die Stiftung dafür, dass das nötige Bewusstsein für Allergien entsteht und längst überfällige Verbesserungen in Angriff genommen werden.

Bild: ECARF
Analyse im Allergie-Centrum-Charité

Förderschwerpunkte

„Wir forschen in der Allergologie zu wenig. Deshalb stoßen wir als Mediziner in der alltäglichen Praxis oft an unsere Grenzen. Ich möchte die allergologische Forschung voranbringen und die medizinische Versorgung verbessern. Mein Ziel ist es, dass Menschen mit Allergien eine beschwerdefreie Zukunft haben.“ Prof. Dr. med. Dr. h. c. Torsten Zuberbier, ECARF-Stiftungsvorsitzender.

1. Verbesserung der medizinischen Versorgung
Etwa 25 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter einer Allergie. Die Zahl der Ärzte, die sich im Bereich der Allergologie engagiert, ist zwischen 2007 und 2010 um ca. ein Drittel gesunken. Wir möchten diesem Trend entgegen wirken und dafür sorgen, dass mehr Menschen mit Allergien kompetent behandelt werden. Deshalb unterstützen wir das Allergie-Centrum-Charité mit Mitteln für medizinisches Personal. Auf Bundesebene setzen wir uns in der Gesundheitspolitik dafür ein, dass die notwendigen Schritte für eine verbesserte Versorgung nicht länger aufgeschoben werden.

2. Forschungsförderung
Bis heute wissen wir zu wenig, um Allergien erfolgreich therapieren zu können. Die Stiftung ECARF unterstützt deshalb mehrere wissenschaftliche Forschungsgruppen. Die Arbeitsgruppen an der Berliner Charité betreiben Grundlagenforschung und haben sich auf die Erforschung der Mastzellen und B-Zellen spezialisiert, der Schlüsselzellen für das Auslösen allergischer Reaktionen. Dabei konnten die Forscher zum Beispiel wichtige Entdeckungen zur Entstehung von Allergien machen.

3. Aufklärung
Da Allergien ein sehr komplexes Thema sind, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, alle Menschen, die im Umfeld einer Allergie stehen – zum Beispiel Eltern, Kinder, Erzieher oder Pflegekräfte – mit den Informationen zu versorgen, die sie brauchen. Dabei arbeiten wir unabhängig. Unsere Materialien orientieren sich an hohen Standards für moderne Gesundheitskommunikation. Wir möchten gezielt Wissen schaffen, Unsicherheiten abbauen und Betroffenen so ein selbstbestimmtes und aktives Leben ermöglichen.
ECARF vergibt seit 2006 europaweit das ECARF-Qualitätssiegel für allergikerfreundliche Produkte und Dienstleistungen. Das Siegel wird nach transparenten, wissenschaftlich basierten Kriterien vergeben und bietet für Menschen mit Allergien Orientierung im alltäglichen Leben.

Bild: ECARF
Gütesiegel, mit dem Produkte und Dienstleistungen als allergikerfreundlich ausgezeichnet werden

Antragstellung

Die Stiftung versteht sich als operative Stiftung. Sie agiert vornehmlich im Rahmen eines eigenen Schwerpunktprogramms und wirkt bei der Projektentwicklung und -durchführung gestaltend mit. Anträge auf Förderung nimmt ECARF deshalb nicht entgegen.

Spendenkonto

Die Arbeit der Stiftung wird getragen durch private und institutionelle Spenden, freiwillige Helfer, Erlöse der 100% Tochtergesellschaft ECARF Institute und durch eine starke Gemeinschaft.
Engagieren auch Sie sich. Spenden Sie sicher und einfach! Ob Sie gerne per Überweisung, Paypal oder Bankeinzug spenden möchten, liegt ganz bei Ihnen. Ihr Geld unterstützt unsere Arbeit für eine Zukunft ohne Allergien. www.ecarf.org/spenden-und-projekte

Kontakt

Bernhard Sommer

ist Leiter des DSZ-Regionalbüros Berlin.

T 030 322982-342
F 030 322982-349

E-Mail senden

DSZ-Regionalbüro Berlin

Pariser Platz 6
10117 Berlin

 

Mehr Info