Professor Werdelmann-Stiftung

Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Chemie

Die Stiftung wurde 1990 errichtet durch Prof. Dr. Dr. h.c. Bruno Werdelmann, ehemals Mitglied des Vorstandes der Firma Henkel, Düsseldorf.

J. März-Berberich, P. Albiersky, Universität Duisburg-Essen
Die Professor Werdelmann-Stiftung fördert den Chemiker-Nachwuchs an der Universität Duisburg-Essen. Hier: Bei der Erforschung der Enzymhemmung.

Förderschwerpunkte

Ab 2014 finanziert die Stiftung an der Universität Duisburg/Essen die Professor Werdelmann-Juniorprofessur für Supramolekulare Materialien über einen Zeitraum von sechs Jahren. Die Professur wird von Jun.-Prof. Dr. Michael Giese besetzt.
(zur Webseite des Labs: https://www.uni-due.de/akschmuck/michome.php)

Jährlich findet am Fachbereich Chemie der Universität Essen zu Ehren des Stifters die Bruno-Werdelmann-Vorlesung statt. Namhafte Chemiker, teilweise sogar Inhaber des Nobelpreises für Chemie, sind den Einladungen auf diese Vorlesungsreihe gefolgt:

- 1997 Professor Jean-Marie Lehn, Universität Straßburg, Frankreich>
- 1999 Professor Kendall N. Houk, Universität Los Angeles, Vereinigte Staaten von Amerika
- 1999 Professor Klaus Müllen, Max-Planck-Institut für Ploymerforschung, Mainz
- 2001 Professor Francois Diederich, Eidgenössisch Technische Hochschule Zürich, Schweiz
- 2002 Professor Gerhard Erker, Universität Münster
- 2003 Professor Helmut Schwarz, Technische Universität Berlin
- 2004 Professor Manfred T. Reetz, Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, Mülheim/Ruhr
- 2005 Professor Fritz Vögtle, Kekulé-Institut, Universität Bonn
- 2006 Professor Vincenzo Balzani, Universität Bologna, Italien
- 2007 Professor R. Nolte, Universität Nijmegen, Niederlande
- 2008 Professor Don Hilvert, Eidgenössisch Technische Hochschule Zürich, Schweiz
- 2009 Professor Eric V. Anslyn, Texas A&M University
- 2010 Professor Thomas Carell, Ludwig-Maximilians-Universität München
- 2011 Professor J. A. Robinson, University of Zurich, Schweiz
- 2012 Professor Katharina Landfester, Max-Planck-Institut für Polymerforschung, Mainz
- 2013 Professor Boris Rybtchinski, Weizmann Institute for Science in Rehovot, Israel
- 2014 Professor Tanja Weil, Institut für Organische Chemie, Universität Ulm
- 2015 Professor Ivan Huc, Universitè de Bordeaux, Frankreich


Darüber hinaus werden Sachbeihilfen sowie jährlich ein Doktorandenstipendium am Fachbereich Chemie der Universität Duisburg/Essen vergeben. Bisher hat die Stiftung die folgenden Stipendien bewilligt:

- Elio Zellermann: "Selbstassemblierung amphiphiler und doppelthydrophiler Zwitterionen"
- Abdulselam Adam: "Variable Foldamere auf der Basis von chiralen Imidazol-haltigen Peptiden"
- Svetlana Brem: "Maßgeschneiderte Raman-Farbstoffe für die ultrasensitive Multiplex-Bioanalytik"
- Florian Metzelder: "Entwicklung einer Methode zur Charakterisierung der Sorptionseigenschaften von Kohlenstoffnanomaterialien mittels gepackter Säulen und inverser Flüssigkeitschromatographie"
- Marc Thomas: "Wechselwirkung von Biomolekülen mit schaltbaren Polymerbürsten"
- Robert Bekus: "Künstliche Signaltransduktion über Membranen mit maßgeschneiderten Bisamphiphilen"


Schließlich plant die Stiftung, in Zukunft auch ein Postdoc-Stipendium an der Universtität Duisburg/Essen zu fördern, das insbesondere Frauen dazu ermutigen soll, sich wissenschaftlich weiter zu qualifizieren. Die Bewerbungsmodalitäten werden demnächst bekannt gegeben.

  • Stiftungsvermögen

    ca. 7,3 Mio. €

  • Fördervolumen

    ca. 120.000 €

Antragstellung

Gefördert werden ausschließlich Projekte und Mitarbeiter am Fachbereich Chemie der Universität Duisburg-Essen.

Die Sachbeihilfen und Promotionsstipendien werden regelmäßig per Aushang und E-Mail-Verteiler ausgeschrieben, eine Bewerbung erfolgt formlos über den Dekan der Fakultät Chemie. Die aktuellen Ausschreibungen finden sich im Downloadbereich dieser Webseite.

Kontakt

Klaus Kuli

ist Stiftungsmanager im Team "Wissenschaft und Umwelt" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-160
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen