Kulturstiftung der deutschen Wirtschaft

Die Stiftung wurde 1992 durch den Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI errichtet.

Förderschwerpunkte

Zweck der Stiftung ist die Förderung von Kunst und Kultur. Sie vergibt ihre Mittel im Rahmen der Aktivitäten des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft e.V. zur Förderung von kulturellen Einrichtungen und sowie für die Vergabe von Preisen und Stipendien. Der Kulturkreis ist ein gemeinnütziger Verein, der 1951 in Köln gegründet wurde. Der Kulturkreis ist das einzige gemeinsame Forum der deutschen Wirtschaft, das sich für die Förderung von Kunst und Kultur und für eine Verbindung von Wirtschaft, Kultur und Politik einsetzt. Schwerpunkt der Vereinsaktivitäten ist die Unterstützung junger Künstler in den Sparten Bildende Kunst, Musik, Literatur und Architektur. Über die jährliche Auswahl der zu fördernden Künstler und die inhaltlichen Akzente des Förderprogramms entscheiden vier Fachgremien des Kulturkreises. Selbstbewerbungen sind nicht möglich. Neben der unmittelbaren Kulturförderung liegt ein weiteres Gewicht des Kulturkreises auf seinen kulturpolitischen Initiativen zur Verbesserung kultureller Rahmenbedingungen in Deutschland. Nähere Informationen sind über die Web-Seite des Kulturkreises erhältlich.

  • Stiftungsvermögen

    ca. 2,8 Mio. €

  • Fördervolumen

    ca. 40.000 €

Antragstellung

Die Stiftung ist eine operative Stiftung, d. h. sie ist eine konzeptionell arbeitende Einrichtung, welche bei allen Projekten von der Idee bis zu deren Umsetzung gestalterisch und organistorisch mitwirkt. Anträge auf Förderung werden deshalb nicht entgegengenommen.

Kontakt

Sabine Pabst

ist Stiftungsbetreuerin im Team "Unternehmensstiftungen" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-217
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen