Jürgen und Monika Blankenburg-Stiftung

Die Stiftung wurde 1993 von den Eheleuten Dr. Jürgen und Dr. Monika Blankenburg errichtet, um Kunst und Kultur zu fördern und zu unterstützen.

Monika und Jürgen Blankenburg (links und Mitte) im Gespräch

Förderschwerpunkte

2011 wurde sie durch Einbringung hochwertiger Streichinstrumente wesentlich verstärkt; sie werden regelmäßig über die Deutsche Stiftung Musikleben hochbegabten jungen Musikern zur Verfügung gestellt.

Im Rahmen der traditionellen Ziele vergibt die Stiftung Sachbeihilfen zur Restaurierung von Büchern in ausgewählten kleineren Bibliotheken. In den letzten Jahren wurde vor allem mit der Schulbibliothek des Johanneums in Hamburg und der Stiftsbibliothek in Lich zusammengearbeitet.

Aktuell fördert die Stiftung darüber hinaus Arbeiten in der Bibliothek der Kirchengemeinde Vielbrunn, die Restaurierung der Direktoren-Akten von Lichtwark und Pauli an der Hamburger Kunsthalle, Anschaffungen von Kunstwerken galten vor allem dem Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg.

Die Stiftung hat außerdem wie bisher den internationalen Schüleraustausch des AFS gefördert.

Jährliche Ausschüttungen ca. 20.000 Euro

  • Stiftungsvermögen

    ca. 1,9 Mio €

Antragstellung

Die Stiftung versteht sich als operative Stiftung, d.h. sie agiert vornehmlich im Rahmen eines eigenen Schwerpunktprogramms und wirkt bei der Projektentwicklung und -durchführung gestaltend mit. Anträge auf Förderung nimmt die Stiftung deshalb nicht entgegen.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Unterstützung unserer Arbeit. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie der Stiftung eine Spende oder Zustiftung zukommen lassen möchten.

Kontakt

Swantje Beitzer

ist Stiftungsbetreuerin im Team "Bildung, Kultur, Soziales" im DSZ-Regionalbüro Hamburg.

T 040 806099-585
F 0201 8401-255

E-Mail senden

DSZ-Regionalbüro Hamburg

Neuer Wall 9
20354 Hamburg