Dres. Edith und Klaus Dyckerhoff-Stiftung

1994 errichtet durch Dr.-Ing. Edith Dyckerhoff und Dr.-Ing. Klaus Dyckerhof zur Förderung von Wissenschaft und Forschung, vorzugsweise im Baustoffbereich,
2006 durch Herrn Dr. Klaus Dyckerhoff um einen Fonds zu Gunsten des "Wiederaufbaus" des Wiesbadener Stadtteils Amöneburg ergänzt.

Bild: Verein Deutscher Zementwerke e.V./Wilfried Meyer
Düsseldorf, 26.09.2013: Duncan Herfort (rechts) erhält den vierten Klaus-Dyckerhoff-Preis.

Förderschwerpunkte

Die Dyckerhoff-Stiftung fördert die Baustoff-Forschung. Dazu unterstützt sie Forschungsprojekte über einen mehrjährigen Zeitraum, vor allem am Forschungszentrum des Verbandes der Deutschen Zementindustrie in Düsseldorf sowie am Institut für Nichtmetallische Werkstoffe der TU Clausthal.
Abgerundet wird das Förderprofil durch eine Vielzahl von Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensqualität im "vergessenen" fünften Stadtteil Wiesbadens: Amöneburg.

  • Stiftungsvermögen

    ca. 5,85 Mio €

  • Fördervolumen

    bis zu 250.000 €

Antragstellung

Es besteht keine Antragsmöglichkeit, weil feste Förderbeziehungen bestehen.

Kontakt

Beate Siem

ist Stiftungsbetreuerin im Team "Wissenschaftsstiftungen" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-197
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen