Dr. phil. Fritz Wiedemann-Stiftung

Stiftung zur Förderung der Geisteswissenschaften unter besonderer Berücksichtigung der Geschichtswissenschaften

Die Stiftung wurde 1989 von Heinz Wiedemann (verstorben 2013), Mülheim an der Ruhr, in Erinnerung an seinen Vater errichtet.

Förderschwerpunkte

Zweck der Stiftung ist die Förderung der Geschichtswissenschaften. Ausgehend vom Interesse des Stifters steht dabei der Zeitraum der Aufklärung und der Französischen Revolution im Zentrum von Förderinitiativen, die vom Stiftungskuratorium ausgehen.
Eine enge Zusammenarbeit besteht seit vielen Jahren mit der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.
Ferner unterstützt die Stiftung kleinere Forschungsvorhaben des Interdisziplinären Zentrums für die Erforschung der Europäischen Aufklärung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Gesellschaft für deutsche Presseforschung zu Bremen e.V.

  • Stiftungsvermögen

    890.000 €

  • Fördervolumen

    ca. 25.000 €

Antragstellung

Die Stiftung versteht sich als operative Stiftung; d.h. sie agiert vornehmlich im Rahmen eines eigenen Schwerpunktprogramms und wirkt bei der Projektentwicklung und -durchführung gestaltend mit. Vor einer Antragstellung empfiehlt sich eine Kontaktaufnahme mit der Stiftung, um die Erfolgsaussichten eines Antrages zu klären.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Unterstützung unserer Arbeit. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie der Stiftung eine Spende oder Zustiftung zukommen lassen möchten.

Kontakt

Iris Buck

ist Stiftungsmanagerin im Team "Bildung, Kultur, Soziales" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-138
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen