Christina Barz-Stiftung

Die Stiftung fördert die Forschung auf dem Gebiet der Bulimie und Anorexie.

Die Stiftung wurde 1990 von Rechtsanwalt Michael Barz aus Frankfurt errichtet.

Förderschwerpunkte

Die Stiftung schreibt zu diesem Themenbereich in zweijährigem Abstand einen mit 30.000 Euro dotierten Forschungspreis aus, der hervorragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet bulimisch-anorektischer Essstörungen würdigt. Darüber hinaus vergibt die Stiftung jährlich ein Christina Barz-Auslandsstipendium für Nachwuchswissenschaftler, die auf dem Gebiet der Essstörungsforschung arbeiten. Das Stipendium ist bestimmt für einen einjährigen Forschungsaufenthalt an einer ausländischen Forschungseinrichtung. Weiterhin fördert die Stiftung im Rahmen des DGPPN-Kongresses eine Christina Barz-Lecture als Hauptvortrag sowie ein Christina Barz-Symposium. Hier stellen renommierte Wissenschaftler aus dem Ausland neueste Forschungsergebnisse vor.

  • Stiftungsvermögen

    1,4 Mio. €

  • Fördervolumen

    40.000 €

Antragstellung

Die Ausschreibungen können rechts unter dem Punkt "Download" heruntergeladen werden.

Kontakt

Doris Zirkler

ist Stiftungsmanagerin im Team "Wissenschaftsstiftungen" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-161
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen