Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen

Newsletter

Jetzt abonnieren
Alt text

Wir sind Erde – 11. Klimakonzert der Berliner Staatskapelle als Orchester des Wandels am 13. November 2022

31.10.2022

Das von der Stiftung kulturelle Erneuerung in Auftrag gegebene Oratorium "Wir sind Erde" zur Umweltenzyklika "Laudato si'" von Papst Franziskus wird am 13. November 2022 von Musikerinnen und Musikern der Berliner Staatskapelle unter Leitung des Komponisten Gregor A. Mayrhofer in der Philharmonie Berlin uraufgeführt. Jetzt hat die Stiftung ein Video mit Hintergrundinformationen zum Klimakonzert veröffentlicht.

Zeitgleich zum Pariser Klimaabkommen erschien die Enzyklika "Laudato si'". Darin beschreibt Papst Franziskus sehr klar die drängenden Probleme des Klimawandels, der Umweltverschmutzung und der sozialen Spaltung der Gesellschaft. Inspiriert davon entstand eine einzigartige Komposition: das weltliche Oratorium "Wir sind Erde" von Gregor Mayrhofer (Komposition) und Markus Vogt (Libretto). In einem jetzt veröffentlichten Video informieren die beiden zum Werk.

Als Absolvent der New Yorker Julliard School wurde Gregor A. Mayrhofer 2017 von Sir Simon Rattle als Assistent zu den Berliner Philharmonikern geholt. Mit der Komposition "Insecto Conzerto" brachte Mayrhofer bereits 2018 sein erstes Umweltkonzert auf die Bühne. Markus Vogt, Jahrgang 1962, studierte Theologie und Philosopie in München, Jerusalem und Luzern. Von 1992 bis 1995 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sachverständigenrat für Umweltfragen der Bundesregierung.

Eröffnet wird das Klimakonzert von der Cellistin und Umweltaktivistin Tanja Tetzlaff mit Kompositionen von Johann Sebastian Bach, Thorsten Encke und Camille Saint-Saëns.

Das Benefizkonzert findet am Sonntag, 13. November 2022, in der Philharmonie Berlin statt. Karten können zum Preis von 25 bzw. 50 Euro bei der Staatsoper Berlin bestellt werden. Schülerinen und Schüler sowie Studierende erhalten 50 Prozent Rabatt.

Die Einnahmen des Benefizkonzerts fließen in ein Aufforstungsprojekt der Stiftung NaturTon der Musikerinnen und Musiker der Staatskapelle Berlin, das sich für den Erhalt rarer Ebenhölzer in Madagaskar einsetzt, die für den Musikinstrumentenbau benötigt werden.

Die Philharmonie wurde nicht zuletzt deshalb als Aufführungsort gewählt, um möglichen pandemiebedingten Auflagen problemlos gerecht werden zu können.

 

Programm

18:00 Uhr
Einführung

19:00 Uhr
J.S. Bach, aus der Cellosuite Es-Dur BWV 1010: Gigue
Thorsten Encke, aus "Black Ice" (2018/2020) für Cello und Tape: "Cracks" und "Clouds"
J.S. Bach, aus der Cellosuite c-Moll BWV 1011: Sarabande
Camille Saint-Saëns, Cello Concerto No.1 in A minor, Op. 33
Tanja Tetzlaff, Violoncello
Orchester des Wandels: Musikerinnen und Musiker der Staatskapelle Berlin

Pause

19:50 Uhr
Gregor A. Mayrhofer, "Wir sind Erde" (Uraufführung)
Rinnat Moriah, Sopran
Ema Nikolovska, Mezzosopran
Conny Thimander, Tenor
David Steffens, Bass
Chor des Wandels: Sängerinnen und Sänger des Staatsopernchors und des Rundfunkchors
Orchester des Wandels: Musikerinnen und Musiker der Staatskapelle Berlin
Dirigent: Gregor A. Mayrhofer
Text: Markus Vogt
Dramaturgie: Julia Hendes und Matthias Fuchs