Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen

Newsletter

Jetzt abonnieren
Alt text

Neuer Vorstand der Karl Schlecht Stiftung

20.05.2022

Seit dem 1. Mai 2022 steht ein neues und doch bewährtes Trio an der Spitze der Karl Schlecht Stiftung (KSG). Aus der Gründerfamilie übernimmt nach zehn Jahren Dr. Katrin Schlecht den Vorsitz des Vorstands, flankiert von Dr. Uwe Dyk und Dr. Philipp B. Bocks, die ebenfalls bereits fast zehn Jahren für die Stiftung, zuletzt als Geschäftsführer, tätig sind.

Mit fast 90 Jahren hat Karl Schlecht, Gründer und Stifter der KSG beschlossen, sich altershalber künftig auf die Rolle des Stifters zu konzentrieren. Der neue Vorstand der Stiftung mit einem Fokus auf "Good Leadership" in Business und Gesellschaft setzt auf die bisherige Stiftungsstrategie, Sicherung des Erfolgskurses der Stiftung und neue Akzente.

"Ich freue mich sehr, dass wir mit unserer seit zehn Jahren gewachsenen Zusammenarbeit jetzt 'Good Leadership' als gemeinsamer Vorstand leben dürfen", so Dr. Katrin Schlecht, die neue Vorsitzende. "Einerseits möchten wir das Anliegen meines Vaters bewahren und ausbauen sowie gleichzeitig neue Impulse setzen. Mir ist es wichtig, die Vision und Strategie der Stiftung konsequent weiter zu gestalten und auch noch mehr kreativ-schöpferischen Formaten Raum zu geben."

Foto: Jean-Claude Winkler
Der neue Vorstand: Dr. Uwe Dyk, Dr. Katrin Schlecht (Vorsitzende) und Dr. Philipp B. Bocks (v.li.)

 
Dr. Philipp B. Bocks
begleitet die Stiftung seit 2012. Der promovierte Politikwissenschaftler war zunächst als Referent des Stifters, dann in leitenden Funktionen und zuletzt als Geschäftsführer Programme bei der KSG für die vielfältigen geförderten Projekten verantwortlich. 

"In der Stiftungslandschaft sind wir mit unserem Schwerpunkt der Persönlichkeitsentwicklung auf der Basis humanistischer Werte einzigartig aufgestellt. Unsere Förderaktivitäten umfassen die Bildungskette von der Grundschule bis hin zur ersten Führungsverantwortung im Beruf", unterstreicht Dr. Philipp Bocks. "Die Themenbereiche Ethische Wertebildung, Leadership Education, Entrepreneurship Education und Kulturelle Bildung sind dabei für uns zum einen von 'zeitloser' Relevanz. Zum anderen sind sie aber stets einer dynamischen Weiterentwicklung aufgrund des gesellschaftlichen Wandels, zum Beispiel der Digitalisierung, unterworfen. Vor diesem Hintergrund wollen wir nicht nur unsere Projekte, sondern auch unsere Stiftung weiterentwickeln, um den Führungskräftenachwuchs von morgen zu fördern."

Dr. Uwe Dyk ist ebenfalls seit einem Jahrzehnt bei der Stiftung und verantwortet den Bereich Vermögen und Finanzen. Der promovierte Volkswirt war davor langjährig in der Wirtschaftsprüfung und als Steuerberater sowie als Geschäftsführer vermögensverwaltender Gesellschaften tätig. Er ist renommierter Experte in Sachen stiftungsgerechter Vermögensverwaltung und als Dozent und Referent aktiv.

"Die Verwaltung unseres Finanz- und Immobilienvermögens ist eine komplexe Aufgabe und ständige Herausforderung. Sie erfordert aktives Handeln, um den Erhalt des Vermögens und ausreichenden Ertrag zu sichern und darüber hinaus das Stiftungsvermögen zukunftssicher aufzustellen", formuliert Dr. Dyk sein vorrangiges Anliegen "Ich freue mich darauf, dies zusammen mit meinem engagierten Team auch in den nächsten Jahren umzusetzen."

Die drei Vorstände stehen einem Team von rund 20 Personen vor, die hauptberuflich für die Stiftung tätig sind. Die Stiftungsaktivitäten werden zudem beratend von einem achtköpfigen Kuratorium, unter dem Vorsitz von Dr. h.c. Ernst Susanek, begleitet. Mit jährlich zwischen 70 und 80 unterstützten Projekten und Institutionen und einem Fördervolumen von rund acht Millionen Euro pro Jahr gehört die Stiftung in Baden-Württemberg und Deutschland zu den größeren privaten Förderstiftungen. Im Jahr 2021 wurden über 56.000 Personen mit den Stiftungsaktivitäten erreicht.

Die Karl Schlecht Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Fokus auf "Good Leadership". Die Stiftung mit Sitz in Aichtal wurde im Oktober 1998 von Dipl.-Ing. Karl Schlecht gegründet. Leitidee der Stiftung ist die Verbesserung von Führung in Business und Gesellschaft durch humanistische Werte. Vor diesem Hintergrund fördert sie die ganzheitliche, werteorientierte Persönlichkeitsentwicklung von jungen Menschen und angehenden Führungskräften durch Projekte der "Ethischen Wertebildung", "Leadership Education", "Entrepreneurship Education" und "Kulturellen Bildung". Die KSG fördert derzeit rund 80 Fremdprojekte sowie eigene Projekte mit jährlich etwa 8 Millionen Euro an ausbezahlten Fördergeldern.

Pressekontakt

Stefanie Grieger
Karl Schlecht Stiftung
T 07127 599-794
E-Mail senden