Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

Erste Strahlemann Talent Company in Berlin eröffnet

20.12.2019

Berufsorientierung auf dem nächsten Level: Die Strahlemann Talent Company geht mit Unterstützung von Berliner Unternehmen an der Hermann-von-Helmholtz-Schule an den Start.

Die Strahlemann-Stiftung hat gemeinsam mit Berliner Unternehmen die erste Berliner Talent Company an der Hermann-von-Helmholtz-Schule in Berlin-Neukölln eröffnet. Zur feierlichen Einweihung des Fachraums für Berufsorientierung kamen der Neuköllner Bezirksbürgermeister Martin Hikel, der die Schirmherrschaft des Projekts übernommen hat, Vertreter der fördernden Berliner Unternehmen, das Schulkollegium, einige Schülerinnen und Schüler sowie Vertreterinnen und Vertreter der Strahlemann-Stiftung und weitere Gäste zusammen.

Die Talent Company ist ein Ort in der Schule, wo hautnah und systematisch Berufsorientierung stattfindet. In Workshops und regelmäßigen Informationsveranstaltungen haben die Schülerinnen und Schüler hier die Möglichkeit, Ausbildungsunternehmen und Berufe kennenzulernen, sich selbst zum Beispiel bei Löt- oder Roboterkursen oder Ähnlichem auszuprobieren, oder aber auch den WAT-Unterricht (Wirtschaft/Arbeit/Technik) in neuer Umgebung zu erleben. Internetfähige PCs, weitere Präsentationstechnik, moderne Arbeitsbereiche sowie eine stylische Lounge-Ecke sorgen für eine angenehme "Business-Atmosphäre" in der farbenfrohen Talent Company. Über eine "Job Wall" können die Unternehmen ihre Ausbildungsmöglichkeiten auch dauerhaft vorstellen.

Neben der Verortung aller bestehenden Maßnahmen rund um die Berufsorientierung in dem Fachraum, geht es bei dem Projekt insbesondere darum, ein stärkeres Band zwischen Wirtschaft und Schule zu knüpfen. "Die Jugendlichen sollen hier zielgerichtet Einblicke in die Berufe der regionalen Unternehmen bekommen und so Starthilfe erhalten, ihre eigenen Interessen und Fähigkeiten zu erkennen", erklärt Franz-Josef Fischer, Geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der Strahlemann-Stiftung. Bei der Talent Company spielen Noten keine Rolle, sondern es geht darum, Talente zu entdecken und diese zu fördern. "Die besten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind meist nicht die mit den Traumnoten, sondern die, die für einen Beruf brennen", weiß Fischer. "Die Unternehmen kommen hier vorbildlich ihrer Sozialverantwortung nach und investieren in den Nachwuchs von morgen. Dies wirkt dem vorherrschenden Fachkräftemangel entgegen, eine Win-win-Situation für alle Beteiligten."

Foto: Strahlemann-Stiftung
Offizielle Eröffnung der Strahlemann Talent Company an der Hermann-von-Helmholtz-Schule

 
Bereits seit zehn Jahren richtet die Strahlemann-Stiftung
aus Heppenheim in Südhessen Fachräume für Berufsorientierung deutschlandweit ein, die Talent Company an der Hermann-von-Helmholtz-Schule ist die Vierzigste. 2017 erhielt die Stiftung in Berlin das Spendensiegel des unabhängigen Analysehauses Phineo für seine besonders wirkungsvolle Arbeit, junge Menschen beim Einstieg ins Berufsleben zu unterstützen. 

Kerstin Fischler, Schulleiterin der Hermann-von-Helmholtz-Schule, zeigte sich anlässlich der Eröffnung begeistert: "Als Schule sind wir dankbar, die erste Talent Company Berlins ausgestattet bekommen zu haben. Wir betrachten dieses Geschenk gleichermaßen als Anerkennung unserer bisherigen Arbeit in der Berufsorientierung als auch als Ermunterung und Unterstützung, andere, weitere Schritte in der Begleitung des Wegs unserer Schüler/-innen in den Beruf zu gehen. Dies können wir nun noch stärker als bisher im Verbund mit starken Kooperationspartnern aus den Unternehmen Berlins sowie im Verbund mit anderen Schulen im Netzwerk der deutschlandweiten Talent Companies."

Bezirksbürgermeister Martin Hikel lobte das Projekt: "Die Talent Company ist in Neukölln sehr wichtig, da jede Schule seine Talente fördern muss. Dies macht die Strahlemann-Stiftung mit ihrer Initiative hier möglich. Die Kooperationspartner sind großartig, da die Schülerinnen und Schüler bereits frühzeitig damit anfangen können, sich in den vielen Ausbildungsberufen zu orientieren und ihren eigenen Weg zu finden. Die Jugendlichen werden hier ganz praktisch an die Hand genommen. Dies ist ein großer Gewinn für den Bezirk und die Menschen."

Foto: Strahlemann-Stiftung
Blick in den Fachraum für Berufsorientierung an der Neuköllner Schule

 
Ein Projekt wie die Talent Company bedarf starker und weitsichtiger Partner aus der Wirtschaft die bereit sind, Zukunftsperspektiven für Jugendliche zu schaffen und dadurch den eigenen Wirtschaftsstandort zu stärken. Die Talent Company Berlin wurde durch ABB Ausbildungszentrum Berlin gGmbH, zapf umzüge AG, Berliner Glas KGaA Herbert Kubatz GmbH & Co., Bertrandt AG, Frisch & Faust Tiefbau GmbH, Kiebach&Peter und Moll Marzipan GmbH ermöglicht.

Gerd Woweries, Geschäftsführer der ABB Ausbildungszentrum Berlin gGmbH, dazu: "Es ist wichtig, dass eine regelmäßige und systematische Berufsorientierung der Berliner Schülerinnen und Schüler stattfindet. Die Talent Company ist ein idealer Ort, an dem sich Schülerinnen und Schüler und Unternehmerinnen und Unternehmer treffen können, um sich gegenseitig und die vielfältige Welt der Berufe und Arbeitsmöglichkeiten in den Unternehmen kennenzulernen. Mein großer Dank gilt der Strahlemann-Stiftung, die das initiiert und organisiert hat, Kerstin Fischler, die dafür gekämpft hat, dass dieses Projekt an ihrer Schule realisiert wird und den Berliner Unternehmen, die das Projekt finanzieren.“

 

Pressekontakt

Anke Meis

ist Leiterin des Bereiches "Kommunikation & Marketing" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-204
F 0201 8401-255

E-Mail senden