Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

Das Deutsche Stiftungszentrum und der Stifterverband trauern um Roland Walter Schauer

13.11.2019

Der international anerkannte Biochemiker und Stiftungsgründer ist jetzt im Alter von 83 Jahren gestorben.

Professor Roland Walter Schauer wurde am 8. April 1936 in Stuttgart-Bad Cannstatt geboren. Von 1955 bis 1961 studierte er zunächst Medizin und schließlich bis 1966 Biochemie in Tübingen. Als er ein Jahr später nach Bochum an die neugegründete Ruhr Universität wechselte, widmete er sich der Erforschung der Sialinsäuren – die zu seinem Lebenswerk werden sollte.

Nach seiner Habilitation 1970 wurde er zum Professor und Direktor des Instituts für Biochemie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel berufen. In den nächsten 25 Jahren, bis zu seiner Emeritierung 2001, konzentrierte sich Professor Schauer vollumfänglich auf das weite Forschungsfeld der Sialinsäuren. Auch international erarbeitete er sich so einen exzellenten Ruf als Spezialist auf diesem Gebiet und den Namen Mr. Sialic Acid. Er tauschte sich mit Wissenschaftlern weltweit zu seinen Erkenntnissen aus, teilte seine Ergebnisse mit seinen Schülern und Kollegen und forschte auch nach seiner Emeritierung unaufhörlich weiter.

Die Stifter Elfriede und Roland Walter Schauer

 
Nach 2001 wurde die Forschungsrichtung in Kiel nicht weiter verfolgt. Professor Schauer war allerdings fest davon überzeugt, dass die Forschungsergebnisse nun zur Anwendung führen könnten. Darum war es ihm ein großes Anliegen, überall auf der Welt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit diesem Thema befassten, zu unterstützen. Mit seiner Ehefrau Elfriede Schauer gründete er 2008 die Roland und Elfriede Schauer-Stiftung – natürlich mit dem Zweck, die Wissenschaft und Forschung zum Thema Glyko-Biochemie mit dem Schwerpunkt Sialinsäuren zu fördern.

Das Deutsche Stiftungszentrum und der Stifterverband gedenken mit großer Achtung und Wertschätzung dem Wissenschaftler und Stiftungsgründer und seinem vorbildlichen Engagement sowie seiner verdienstvollen Arbeit auf dem Forschungsgebiet der Sialinsäuren.

 

Pressekontakt

Anke Meis

ist Leiterin des Bereiches "Kommunikation & Marketing" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-204
F 0201 8401-255

E-Mail senden