Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

Ein Abend mit den Bestsellerautoren Horst Evers, Sven Regener und Frank Goosen

22.08.2019

Die Lesung zugunsten der Valerian Arsène Verny Literaturstiftung für Kinder und Jugendliche am 9. August 2019 im Berliner Atze Musiktheater war ein voller Erfolg.

Beste Unterhaltung sowie ein gutes Gefühl bot die Lesung "Lesen tut gut", die am 9. August 2019 im Berliner Atze Musiktheater stattfand. Bestsellerautoren sowie Stars der Berliner Literaturszene kamen an diesem Abend zusammen, um mit einem gemeinsamen Programm die Arbeit der Valerian Arsène Verny Literaturstiftung für Kinder und Jugendliche zu unterstützen.

Für den guten Zweck waren mit dabei: Horst Evers (Bestsellerautor und Kabarettist), Sven Regener (Bestsellerautor und Frontmann der Band Element of Crime), Fil (Autor, Comic-Zeichner und Berliner Kult-Komödiant), Frank Goosen (Romanautor und preisgekrönter Kabarettist), Zoe Hagen (Berliner Autorin und preisgekrönte Poetry-Slammerin), Marco Göllner (Bestsellerautor und Hörspielproduzent und -regisseur) sowie Nadine Heidenreich (Schauspielerin, Synchronsprecherin und Moderatorin).

Die Valerian Stiftung dankt allen Protagonisten, die dem Publikum einen unvergesslichen Abend geschenkt haben. Der ganze Saal bebte vor Lachen und tobendem Applaus. So kann die Stiftung mit ihren literarischen Bildungsprojekten für Kinder und Jugendliche fortfahren.

Foto: Bernd Blumrich
Foto: Bernd Blumrich
Foto: Bernd Blumrich
Foto: Bernd Blumrich
Foto: Bernd Blumrich
Foto: privat

Die Valerian Arsène Verny Literaturstiftung für Kinder und Jugendliche wurde 2014 von Sabine Adolph-Verny und Arsène Verny in Gedenken an ihren verstorbenen Sohn Valerian Arsène Verny (Foto) errichtet. Valerian war ein außerordentlich begabter Student der Literatur und beabsichtigte, im internationalen Raum als Schriftsteller und Initiator von grenzüberschreitenden, humanen Projekten mit Fokus auf literarisch-begabte Kinder und Jugendliche tätig zu werden. Sein tragischer Unfalltod Anfang März 2014 in Berlin beendete ein zu großen Hoffnungen berechtigtes Leben.

Valerian lag insbesondere die Bildungschancengleichheit seiner und der zukünftigen Generationen am Herzen. In Fortführung dieses Anliegens fördert die Stiftung literarisch begabte Kinder und Jugendliche. Hierbei soll sie sich im europäischen Kontext der Kultur und der Literatur widmen mit einer Fokussierung auf die gemeinsame deutsch-tschechische Geschichte und die internationale Förderung des kreativen Schreibens.

 

 

Pressekontakt

Anke Meis

ist Leiterin des Bereiches "Kommunikation & Marketing" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-204
F 0201 8401-255

E-Mail senden