Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

Praxisnahe Ausbildung junger Architektinnen und Architekten

11.04.2018

Die Sto-Stiftung und der ARCH+ Verein zur Förderung des Architektur- und Stadtdiskurses e.V. setzen ihr gemeinsames Stipendienprogramm fort.

Seit 2015 fördern die Sto-Stiftung und der gemeinnützige ARCH+ Verein e.V. die praxisnahe Ausbildung heranwachsender Architektinnen und Architekten im Bereich der Architekturvermittlung. Das Stipendienprogramm trägt der Überzeugung Rechnung, dass die Fähigkeit zur kritischen Reflexion und Vermittlung der gesellschaftlichen Bedeutung von Architektur und Stadt unerlässlich ist für eine relevante Entwurfspraxis. Die sehr erfolgreiche Zusammenarbeit wird auch in diesem Jahr fortgesetzt. 

Die Stipendiaten des Jahrgangs 2018 werden an grundlegenden Themen wie der Bodenfrage, in Kooperation mit der Professur Arno Brandlhuber/station+ an der ETH Zürich, forschen. Sie werden sich beim Projekt "Datatopia", in Kooperation mit der Professur Georg Vrachliotis am KIT Karlsruhe, mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Architektur befassen. Sie arbeiten in der Werkstatt des "projekt bauhaus", gefördert von der Kulturstiftung des Bundes, der Schering Stiftung sowie der Bundeszentrale für politische Bildung. Sie sind Teil des Publikations- und Ausstellungsprojekts "An Atlas of Commoning: Orte des Gemeinschaffens", in Zusammenarbeit mit dem ifa Institut für Auslandsbeziehungen, und sie untersuchen die Bedeutung von Normierung für die Architekturpraxis, in Kooperation mit der Professur Philipp Oswalt an der Universität Kassel.

Foto: Sto-Stiftung/Luisa Hanika
Seit 2015 fördern die Sto-Stiftung und der gemeinnützige ARCH+ Verein e.V. die praxisnahe Ausbildung heranwachsender Architektinnen und Architekten im Bereich der Architekturvermittlung mit einem Stipendium.

Bewerben können sich Studierende und Absolventinnen und Absolventen der Fachrichtungen Architektur, Stadtplanung sowie der Kunst-, Medien- und Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Architektur. Mindestdauer des Praktikums sind sechs Monate. Bewerbungsunterlagen mit Arbeitsproben (insbesondere Textproben) sowie kurzem Lebenslauf gehen an Nora Dünser:
E-Mail senden

Der ARCH+ Verein wurde 2014 von namhaften Expertinnen und Experten gegründet, um den gesellschaftsrelevanten Architektur- und Stadtdiskurs zu fördern. 

ARCH+ Zeitschrift für Architektur und Urbanismus gehört seit 1968 zu den unverzichtbaren Medien, die das Architekturgeschehen nicht nur begleiten, sondern mit ihren Themensetzungen auch prägen.

Die Sto-Stiftung ist eine rechtsfähige und gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Essen, Deutschland in der Verwaltung des Deutschen Stiftungszentrums. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Die Stiftung ist selbstlos tätig. Zweck der Stiftung ist die Förderung der Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe, der Wissenschaft und Forschung, der Denkmalpflege, des Natur- und Umweltschutzes sowie die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen i.S.d. § 53 AO.

Pressekontakt

Anke Meis

ist Leiterin des Bereiches "Kommunikation & Marketing" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-204
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Ansprechpartner für die Sto-Stiftung:

Bert Große
PR-Agentur Große GmbH
T 030 499894-00
E-Mail senden