Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

Jetzt bewerben fürs Interior Scholarship

16.03.2018

Die Sto-Stiftung lobt zum achten Mal das AIT-Stipendium für Studierende der Innenarchitektur aus.

Sich einfach aufs Studium konzentrieren, Erfahrungen bei Auslandsaufenthalten und Praktika sammeln, sich inspirieren lassen und austauschen. Das können Studierende der Innenarchitektur mit dem Interior Scholarship, dem AIT-Stipendium der Sto-Stiftung. Bereits zum achten Mal stellt die gemeinnützige Stiftung eine Fördersumme von insgesamt 24.000 Euro bereit. Ein Jahr lang werden bis zu vier junge Talente mit monatlich bis zu 1.000 Euro unterstützt, damit sie sich voll auf ihre akademische Ausbildung konzentrieren können.

Der gemeinnützigen Stiftung ist es seit über zehn Jahren wichtig, die Ausbildung junger Menschen zu fördern und damit in die Zukunft zu investieren. Mit dem Interior Scholarship verfolgen die Sto-Stiftung und die Fachzeitschrift AIT das Ziel, experimentierfreudige Innenarchitekten hervorzubringen sowie Fortschrift und Vielfalt in diesem Bereich zu sichern. Neben finanzieller Unterstützung erhalten die Stipendiaten die Chance, ihre Arbeiten im AIT-ArchitekturSalon zu präsentieren.

Foto: Sto-Stiftung/AIT/Bettina Theuerkauf
Die AIT-Stipendiaten 2017/2018: Bastian Feltgen (Kopenhagen), Nina Kaul (Halle) und Naomi Rossignol (Den Haag) (v.li.)

 
Für die Förderung von Juli 2018 bis Juni 2019
können sich Studierende der Innenarchitektur sowie verwandter Studiengänge wie Szenografie, Spatial Design und Raumstrategien ab dem vierten Fachsemester, die bis Juni 2019 an einer Hochschule in Europa immatrikuliert sind, bewerben. Neben der Einsendung von Entwurfsarbeiten aus dem Studium soll eine Stegreifaufgabe zum Thema "Zwischenraum – zwischen Raum" bearbeitet werden.

Bewerbungsschluss ist der 20. Juni 2018.

Die Jury wählt am 13. Juli 2018 die Stipendiaten für das Interior Scholarship 2018/2019 aus. Ihr gehören Kristina Bacht, Kuratorin der AIT-ArchitekturSalons und Verlagsleiterin, Professor Peter Cheret, Mitglied des Stiftungsrats der Sto-Stiftung, Cheret Bozic Architekten BDA DWB und Universität Stuttgart, Professorin Gesche Grabenhorst, ahrens & grabenhorst und Fachhochschule Bielefeld, Professorin Sabine Keggenhoff, Keggenhoff | Partner und PBSA Düsseldorf, Uwe Koos, Vorsitzender des Stiftungsvorstands der Sto-Stiftung, Sabine Krumrey, brandherm + krumrey interior architecture, sowie Professorin Judith Reitz, BFR LAB und PBSA Düsseldorf, an.

 

Die Sto-Stiftung ist eine rechtsfähige und gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Essen in der Verwaltung der DSZ – Deutsches Stiftungszentrum GmbH. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Die Stiftung ist selbstlos tätig. Zweck der Stiftung ist die Förderung der Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe, der Wissenschaft und Forschung, der Denkmalpflege, des Natur- und Umweltschutzes sowie die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen i.S.d. § 53 AO.

Pressekontakt

Anke Meis

ist Leiterin des Bereiches "Kommunikation & Marketing" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-204
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Ansprechpartner für die Sto-Stiftung:

Bert Große
PR-Agentur Große GmbH
T 030 499894-00
E-Mail senden