Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

Zusammenspiel anstatt Krieg der Generationen!

11.04.2017

Podiumsdiskussion der Schütt-Stiftung
am 25. April 2017 im Berliner Allianz Forum

Interessierte sind zur kostenfreien Teilnahme an der Veranstaltung herzlich eingeladen.

Erstmalig beteiligt sich die Schütt-Stiftung im Stifterverband in diesem Jahr mit einer Veranstaltung an der Berliner Stiftungswoche. Unter dem Titel "Zusammenspiel anstatt Krieg der Generationen! – Gemeinsam eine lebenswerte Zukunft für jeden schaffen" findet diese am Dienstag, 25. April 2017, um 18:00 Uhr im Allianz Forum (Pariser Platz 6, 10117 Berlin) statt.

Mit Loring Sittler, Senior Consultant beim Generali Zukunftsfonds, Anke Könemann, Projektleiterin der Werkstatt der Generationen, Wolfgang Roese, Leiter und Gründer ORSO-Orchestra & Choral Society, und Martin Speer, Botschafter der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen und Pressesprecher des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, diskutieren vier ausgewiesene Experten zum Thema generationengerechtes Leben. Interessierte können kostenfrei nach vorheriger Anmeldung per E-Mail an der Veranstaltung teilnehmen.

"Mit unserer Stiftung möchten wir einen relevanten Beitrag dazu leisten, den Zusammenhalt und Dialog zwischen den Generationen in unserer sich verändernden Gesellschaft zu fördern", so die Stifterin Ute Schütt. "Unsere Veranstaltung im Rahmen der Berliner Stiftungswoche soll ein Impuls sein, um den öffentlichen Diskurs zur drängenden Zukunftsfrage der Generationengerechtigkeit zu stärken." Thematisch nimmt die Podiumsdiskussion der Schütt-Stiftung Bezug auf das diesjährige Motto der Berliner Stiftungswoche: "Was uns zusammenhält".

Pressevertreter, die an der Veranstaltung teilnehmen möchten, werden gebeten, sich telefonisch bei Bernhard Sommer unter T 030 322982-342 oder per E-Mail anzumelden.

Die Schütt-Stiftung wurde 2014 von den Eheleuten Ute Schütt und Dr. Helmut Risch als gemeinnützige treuhänderische Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft errichtet. Zweck der Stiftung ist die Förderung des bürgerlichen Engagements im Bereich von Mehrgenerationenprojekten, die der demografischen Entwicklung unserer Gesellschaft Rechnung tragen. Im Vordergrund stehen die Förderung des Dialogs und der Wissenstransfer der Generationen innerhalb unserer Gesellschaft.

 

Pressekontakt

Nadine Seiwert

ist Kommunikationsmanagerin im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-123
F 0201 8401-255

E-Mail senden