Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

Sto-Stiftung erhöht Fördermittel auf 600.000 Euro im Jahr

27.01.2015

Als vor zehn Jahren die gemeinnützige Sto-Stiftung zur Ausbildungsförderung junger Architekten und Handwerker ins Leben gerufen wurde, konnte niemand ahnen, welche Erfolgsgeschichte damit begründet wurde.

Getreu dem Eigenanspruch "Wer die Zukunft meistern will, muss die Grundlagen dafür schaffen" konnten seither mehr als 2,2 Millionen Euro in den beiden Förderbereichen Architektur und Handwerk investiert werden. Ob Stipendien mit renommierten Partnern, europaweite Vortragsreihen oder der internationale summerschool-Wettbewerb – Studierende und Fakultäten können auf die Stiftung zählen.

Auch im Handwerk liegt der Fokus auf der Bestenförderung. Mit dem individuell abgestimmten Konzept der Bildungspyramide können es motivierte Maler und Stuckateure bis zum Studienabschluss schaffen. Leuchtturm-Projekte wie das Nationalteam der Stuckateure zeigen, dass es lohnt, ein Handwerk zu erlernen.

Die erfolgreiche Stiftungsarbeit hat den Sto-Vorstand dazu bewogen, im Jahr des Doppelgeburtstags (60 Jahre Sto SE & Co. KGaA und zehn Jahre Sto-Stiftung) die Fördermittel auf jährlich 600.000 Euro aufzustocken.

Für Jochen Stotmeister, Vorstandsvorsitzender Sto SE & Co. KGaA und langjähriger Vorsitzender des Stiftungsrates, ist "jede Investition in die Ausbildung der jungen Generation eine Investition in die Zukunft unserer Gesellschaft. Dafür übernehmen wir als Sto soziale Verantwortung."

Pressekontakt

Anke Meis

ist Leiterin des Bereiches "Kommunikation & Marketing" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-204
F 0201 8401-255

E-Mail senden