Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

30 Jahre Zukunft – Jubiläumsfeier des E.ON Stipendienfonds

12.09.2014

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und die E.ON SE als Stifterin feiern am 12. September im Rahmen eines Festaktes das 30-jährige Jubiläum ihres gemeinsamen Engagements für die deutsch-norwegischen Wissenschaftsbeziehungen.

Die Jubiläumsfeierlichkeit des E.ON Stipendienfonds, die im Leibnizsaal der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin stattfindet, steht unter dem Motto "30 Jahre Zukunft" und bringt zahlreiche Alumni und Stipendiaten sowie Ehrengäste und Kooperationspartner des Stipendienfonds zusammen.

"Der Stipendienfonds wurde 1983 eingerichtet, um den akademischen Austausch zwischen Deutschland und Norwegen zu fördern. Seitdem ist er aus den deutsch-norwegischen Wissenschaftsbeziehungen nicht mehr wegzudenken. Die meisten unserer Alumni bekleiden heute wichtige Positionen in Wissenschaft, Politik oder Wirtschaft. Das ist ein Erfolg, über den ich mich besonders freue, und eine hervorragende Grundlage, um den E.ON Stipendienfonds mit Energie in die Zukunft zu führen", so Jørgen Kildahl, Vorsitzender des Deutsch-Norwegischen Beirats des E.ON Stipendienfonds, im Rahmen des Festaktes. Bis heute wurden vom E.ON Stipendienfonds rund 1.800 Stipendien in den Bereichen Wirtschafts-, Geschichts-, Rechts- und Politikwissenschaften vergeben und über 80 Fachkonferenzen gefördert.

Maria Böhmer, Staatsministerin im Auswärtigen Amt, würdigt in ihrer Festrede die Bedeutung des E.ON Stipendienfonds für die deutsch-norwegischen Beziehungen: "Der E.ON-Stipendienfonds stellt ein zentrales Element im Wissenschafts- und Forschungsaustausch unserer beiden Länder dar. Mit dieser langfristig angelegten Kulturpartnerschaft werden die bilateralen Beziehungen zwischen Norwegen und Deutschland nicht nur mit Leben erfüllt, sondern auch nachhaltig bereichert und gefestigt."

2014 markiert nicht nur das 30-jährige Jubiläum des E.ON Stipendienfonds, sondern auch eine umfassende programmatische Neuausrichtung. Die bisherigen Förderlinien des E.ON Stipendienfonds werden 2014 beendet und zugleich in ein neues interdisziplinäres Stipendienprogramm für Energiewissenschaften integriert. Dieses Stipendienprogramm fokussiert die bisherigen Linien für Wirtschafts-, Politik- und Rechtswissenschaften unter erstmaliger Hinzunahme der Ingenieurwissenschaften auf das Thema Energie.

Passend zur inhaltlichen Neuausrichtung des E.ON Stipendienfonds im Jahr seines 30-jährigen Jubiläums zeigt Marc Oliver Bettzüge, geschäftsführender Direktor und Vorsitzender der Geschäftsleitung des energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität zu Köln, im Festvortrag die Bedeutung von Energie für Gesellschaft, Entwicklung und Wohlstand auf.

Über den E.ON Stipendienfonds im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Der E.ON Stipendienfonds ist eine gemeinnützige Stiftung, die vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. in engem Zusammenwirken mit der Stifterin E.ON SE treuhänderisch verwaltet wird. Sie fördert Wissenschaft und Bildung in Europa mit besonderer Berücksichtigung des akademischen Austausches zwischen Deutschland und Norwegen. Die Stiftung wurde 1983 von der damaligen Ruhrgas AG in Essen als Stipendienfonds Ruhrgas errichtet, im Jahre 1984 wurden die ersten Stipendien vergeben. 2013 erfolgte die Umbenennung zum E.ON Stipendienfonds.

Die Bewerbungsfrist für das Stipendienprogramm Energiewissenschaften läuft noch bis zum 15. Oktober 2014.

Pressekontakt

Anke Meis

ist Leiterin des Bereiches "Kommunikation & Marketing" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-204
F 0201 8401-255

E-Mail senden