Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

30 Jahre E.ON Stipendienfonds: Zum Jubiläum mit neuem Stipendienprogramm für Energiewissenschaften

31.07.2014

Vom 15. Juli bis 15. Oktober 2014 läuft die erste Bewerbungsfrist des neuen Stipendienprogramms für Energiewissenschaften des E.ON Stipendienfonds. Erstmalig fördert der Stipendienfonds künftig auch Ingenieurwissenschaftler. Bewerben können sich Studierende, Doktoranden und junge Wissenschaftler aus Deutschland und Norwegen, die sich mit dem Thema Energie beschäftigen.

Der E.ON Stipendienfonds hat sich in den letzten 30 Jahren als fester Bestandteil der deutsch-norwegischen Wissenschafts- und Forschungskooperation etabliert und wird in Politik und Wissenschaft in Deutschland und Norwegen als Musterbeispiel privater Wissenschaftsförderung angesehen. Mit den deutsch-norwegischen Stipendien konnten rund 1.300 Stipendiatinnen und Stipendiaten das jeweils andere Land und dessen Hochschul-, Wissenschafts- und Forschungslandschaft intensiv kennenlernen. 

Im Frühjahr 2014 endeten die bisherigen Förderprogramme für Wirtschafts-, Rechts- und Politikwissenschaften. Ab 2014 werden die Förderprogramme thematisch fokussiert und unter Einbezug der Ingenieurwissenschaften im neuen interdisziplinären Stipendienprogramm "Energiewissenschaften" geführt. Die erfolgreichen Formate – die Vergabe von Stipendien und Veranstaltung bi-nationaler Konferenzen – sind weiterhin Kernelemente des neuen Programms. So fordert und fördert der Stipendienfonds – mit vier Fächern unter einem Programmdach – die vielzitierte Interdisziplinarität. 

Die Mobilitätsstipendien richten sich an Masterstudierende, Doktoranden und junge Wissenschaftler (bis 35 Jahren) beider Länder. Der akademische Austausch wird vorzugsweise im Rahmen der Partneruniversitäten des E.ON Stipendienfonds gefördert: 

Norwegen                       Deutschland
NHH Bergen                   E.ON Energy Research Center, RWTH Aachen
Universität Bergen          Universität Augsburg
Universität Oslo             Energiewirtschaftliches Institut, Universität zu Köln
Universität Stavanger     Technische Universität Dresden
NTNU Trondheim           Technische Universität Clausthal

Rückfragen zur Bewerbung an: 

Karl-Philip Güntert
Programmreferent
E.ON Stipendienfonds 
Tel.: (0201) 8401-263

 

Pressekontakt

Anke Meis

ist Leiterin des Bereiches "Kommunikation & Marketing" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-204
F 0201 8401-255

E-Mail senden