Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

Kultur braucht Stiftungen! Auftakt der neuen Reihe "Stiftergespräche"

08.07.2014

Zum Stiftergespräch unter dem Motto "Kultur braucht Stiftungen" lud das Deutsche Stiftungszentrum am 24. Juni 2014 in die Ballettakademie nach München ein.

Mit den Worten Schillers: "Die Natur gab uns nur das Dasein; Leben gibt uns die Kunst" begrüßten Dr. Veronika Hofmann und Dr. Stefan Stolte die anwesenden Gäste. Stolte berichtete, dass sich etwa 15 Prozent aller in Deutschland tätigen Stiftungen sich der Kunst und Kultur widmen und die Hälfte der heute bestehenden über 20.000 Stiftungen jünger als 15 Jahre seien. Dass dies aber kein Boom, sondern eine Renaissance des Stiftens sei, belegte Stolte damit, dass das private Mäzenatentum vor den beiden Weltkriegen deutlich ausgeprägter gewesen sei.

Amadeus Wiesensee, Stipendiat der Freunde Junger Musiker München, begeisterte das Publikum mit J.S. Bach, Chromatische Fantasie d-moll Arcadi Volodos und Konzertparaphrase über das "Rondo alla turca" von Wolfgang Amadeus Mozart.

Mit gewohnt klaren Worten überzeugte auch der diesjährige Keynote-Speaker Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, der nicht nur die Frage: "Braucht Kultur Stiftungen?" mit einem eindeutigen "Ja" beantwortete, sondern auch für eine solide Grundausbildung in Kultur plädierte, die seiner Meinung nach schon in der Grundschule beginnen sollte: "Ich bin für eine Ganztagesschule, wenn diese die Nachmittagsstunden für Musik, Theater und sonstige kulturelle Bildung nutzt!"

Auch die anschließend stattfindende Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Nida-Rümelin, Bettina von Siemens, Stifterin der Deutsch-Russischen Ballett-Stiftung, Prof. Dr. Günter Dippold, Bezirksheimatpfleger Bezirk Oberfranken und Leiter der Ballett-Akademie Hochschule für Musik und Theater München, und Prof. Jan Broeckx konstatierte, dass ohne privates Engagement "sehr vieles nicht möglich wäre".

Die Podiumsdiskussion wurde von Prof. Dr. Michael Schmidt, Musikredakteur beim Bayerischen Rundfunk und Dozent für multimediale Musikvermittlung an der Hochschule für Musik, Karlsruhe, moderiert. Ballettschüler und -schülerinnen präsentierten zum Abschluss der Veranstaltung einen Ausschnitt aus den täglichen Übungen an der Stange.
 

Pressekontakt

Anke Meis

ist Leiterin des Bereiches "Kommunikation & Marketing" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-204
F 0201 8401-255

E-Mail senden