Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

Michael Quante mit Deutschem Preis für Philosophie und Sozialethik geehrt

30.12.2013

Der mit 100.000 Euro dotierte Preis wurde von der Max Uwe Redler Stiftung in Hamburg verliehen.

Der Preis ist die höchstdotierte Auszeichnung im deutschsprachigen Raum, die von einer privaten Stiftung in den Geisteswissenschaften verliehen wird. Die Preisverleihung fand am 29. Januar 2014 in der Universität Hamburg statt.

"Wir freuen uns, bei der erstmaligen Verleihung des Deutschen Preises für Philosophie und Sozialethik mit Michael Quante einen Philosophen zu würdigen, dessen philosophisches Werk in herausragender Weise für einen offenen interdisziplinären Dialog und eine hohe gesellschaftliche Relevanz steht", begründete Dr. Dr. h.c. Jürgen Lüthje, Vorsitzender der Max Uwe Redler Stiftung, die Entscheidung der Jury. Die Laudatio auf den Preisträger hielt Robert B. Pippin, Ph.D. Evelyn Stefansson Nef Distinguished Service Professor of Social Thought der University of Chicago.

Michael Quante zählt zu den renommiertesten Philosophen im deutschsprachigen Raum. Seit 2009 ist er Professor für Philosophie mit dem Schwerpunkt Praktische Philosophie an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster. Sein Lehrstuhl steht in der Nachfolge großer Philosophen wie Joachim Ritter, Hans Blumenberg und Ludwig Siep; er gilt als einer der bedeutendsten Philosophielehrstühle in Deutschland. Die zentralen Themen der philosophischen Arbeit von Michael Quante sind die personale Identität, die Philosophie der Person sowie die Philosophie Hegels.

Der Deutsche Preis für Philosophie und Sozialethik soll zukünftig alle drei bis fünf Jahre an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verliehen werden, die in deutscher Sprache herausragende Beiträge zur Entwicklung der Sozialphilosophie und der Sozialethik veröffentlicht und das Alter von 50 Jahren nicht wesentlich überschritten haben.

Die Max Uwe Redler Stiftung wurde von dem Hamburger Bank- und Außenhandelskaufmann Max Uwe Redler (1937-2006) errichtet. Er hat testamentarisch verfügt, nach seinem Tode eine gemeinnützige Stiftung zur Förderung der Philosophie und Sozialethik zu errichten. Stiftungszweck ist die Vergabe eines Preises, der den Namen "Deutscher Preis für Philosophie und Sozialethik" trägt.
 

Pressekontakt

Anke Meis

ist Leiterin des Bereiches "Kommunikation & Marketing" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-204
F 0201 8401-255

E-Mail senden