Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

600. Stiftung im DSZ setzt sich für Informations- und Pressefreiheit e

22.01.2014

Die Stiftung Reporter ohne Grenzen / Initiative der Helga Märthesheimer unterstützt den Einsatz für Pressefreiheit und verfolgte Journalisten.

Das DSZ – Deutsches Stiftungszentrum kann mit dem Zugang der Stiftung Reporter ohne Grenzen / Initiative der Helga Märthesheimer die 600. Stiftung in seiner Betreuung verzeichnen. Die Stiftung hat zur Aufgabe, die weltweit agierende Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen (ROG) finanziell zu unterstützen. Zum Vorstand der Stiftung Reporter ohne Grenzen / Initiative der Helga Märthesheimer gehören u.a. Christian Rickerts, bis 2012 Geschäftsführer der deutschen Sektion von ROG, sowie Carl Wilhelm Macke, Koordinator des Vereins Journalisten helfen Journalisten e.V.

"Informationen sind der erste Schritt zu Veränderungen. Deshalb fürchten nicht nur autoritäre Regierungen eine freie und unabhängige Berichterstattung", sagt ROG-Geschäftsführer Christian Mihr über den Grundgedanken seiner Organisation. "Pressefreiheit ist die Basis einer demokratischen Gesellschaft. Wo Medien nicht über Unrecht, Machtmissbrauch oder Korruption berichten können, gibt es auch keine öffentliche Kontrolle, keine freie Meinungsbildung und keinen friedlichen Interessenausgleich."

Erich Steinsdörfer, Geschäftsführer des DSZ, ist angesichts der Anzahl der betreuten Stiftungen erfreut: "Wir sind stolz, dass uns die 600. Stiftung ihr Vertrauen schenkt. Die Stiftung Reporter ohne Grenzen / Initiative der Helga Märthesheimer ist ein gutes Beispiel dafür, dass sich Stiftungen neben klassischen Themenfeldern für eine große Vielfalt von gesellschaftlichen Belangen einsetzen. Presse- und Informationsfreiheit und unabhängiger, unbequemer Journalismus sind keine Selbstverständlichkeit, sondern ein hohes Gut, dass es zu schützen gilt und das langfristiges Engagement braucht."
 

Reporter ohne Grenzen

Reporter ohne Grenzen engagiert sich rund um den Globus für Meinungs- und Pressefreiheit, recherchiert und dokumentiert Verstöße gegen dieses Menschenrecht und unterstützt verfolgte Journalisten und Medien. Die Organisation besteht aus einem Netzwerk von neun Sektionen, drei Büros und rund 150 Korrespondenten. Gegründet wurde Reporter ohne Grenzen 1985 im südfranzösischen Montpellier von vier Journalisten. Der Hauptsitz der internationalen Organisation befindet sich in Paris. Die deutsche Sektion ist seit 1994 von Berlin aus tätig. ROG ist als Nichtregierungsorganisation international anerkannt und genießt Beraterstatus beim Europarat, beim Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen sowie bei der UNESCO. Für ihr weltweites Engagement hat sie mehrere Auszeichnungen erhalten.

Reporter ohne Grenzen finanziert sich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen, durch den Verkauf von Fotobänden sowie mit der Förderung durch die Stiftung Reporter ohne Grenzen / Initiative der Helga Märthesheimer. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) hat die Organisation auf transparenten, sparsamen und vertrauenswürdigen Umgang mit Spenden und Mitgliedsbeiträgen geprüft worden und ihr im Juni 2013 erstmals das DZI-Spendensiegel zuerkannt.

Pressekontakt

Anke Meis

ist Leiterin des Bereiches "Kommunikation & Marketing" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-204
F 0201 8401-255

E-Mail senden