Fritz und Hildegard Berg-Stiftung

Zweck der Stiftung ist die Förderung medizinischer Wissenschaft und Forschung.

1988 auf Grund testamentarischer Verfügung von Frau Hildegard Berg aus Köln, Ehefrau des langjährigen BDI-Präsidenten Fritz Berg, errichtet.

Hildegard Berg

Förderschwerpunkte

Förderprogramm "Stadt der Zukunft: gesunde, nachhaltige Metropolen"

Mit ihrer im Jahr 2011 erstmalig aufgelegten Initiative will die Stiftung einen Ideenwettbewerb anregen, um

- gemeinsame Forschungs- und Handlungsfelder der Gesundheitswissenschaften, Stadt- und Umweltforschung sowie der Natur-, Technik- und Sozialwissenschaften zu einem interdisziplinären Dialog zu katalysieren,
- Ansätze einer transdisziplinären Stadtforschung und Partizipation kommunaler Akteure im Bereich von Gesundheit und Umwelt zu stärken,
- vorhandene Chancen und Potenziale einerseits sowie mögliche Zielkonflikte und Restriktionen andererseits zu systematisieren,
- Perspektiven und Maßnahmen für eine gesundheitsfördernde und ökologisch tragfähige Stadtentwicklung im Sinne der UN-Nachhaltigkeitsziele zu erarbeiten,
- Experimentierräume und Diskursarenen zu schaffen.

Folgende Projekte wurden bereits im Zuge des Programms gefördert:

Stadt der Zukunft 2011
StadtLandschaft & Gesundheit
Juniorforschungsgruppe der Universität Bielefeld

Stadt der Zukunft 2012
jufo salus - Stadt als gesunder Lebensort unabhängig von sozialer Ungleichheit
Juniorforschungsgruppe der TU Dortmund

Stadt der Zukunft 2013
Die altersfreundliche Stadt - Autonomie und nachhaltige Mobilität im Zeichen des Klimawandels (AutonomMOBIL)
Juniorforschungsgruppe der Universität Stuttgart

Stadt der Zukunft 2016
HealthyLiving: Strategie und Planungsinstrument für gesundheitsförderndes Wohnumfeldgrün in der Stadt der Zukunft
Juniorforschungsgruppe der TU Berlin

Stadt der Zukunft 2019
Einrichtung eines "Instituts für Urban Public Health" am Universitätsklinikum Essen


  • Stiftungsvermögen

    ca. 8,5 Mio. €

  • Fördervolumen

    ca. 300.000 €

Antragstellung

Die aktuelle Ausschreibung "Stadt der Zukunft: gesunde, nachhaltige Metropolen" sowie das Merkblatt zur Antragsstellung finden Sie im Downloadbereich.

Kontakt

Karsten Krüger

ist Stiftungsmanager im Team "Wissenschaft und Umwelt" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-193

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Baedekerstraße 1
45128 Essen