Theaterstiftung Bielefeld

Mit Urkunde vom 20. Dezember 2001 errichtete die Stadt Bielefeld die Theaterstiftung Bielefeld als rechtsfähige örtliche Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.
Die Stadt übertrug ihr Eigentum am Stadttheater auf die Stiftung und verpflichtete sie, das denkmalgeschützte Gebäude zu sanieren und in einen Stand zu versetzen, der einen modernen und anspruchsvollen Spielbetrieb ermöglicht.
Mit dieser Stiftung knüpfte die Stadt an das bürgerschaftliche Engagement an, das vor mehr als 100 Jahren ganz wesentlich zum Bau des Stadttheaters führte.
Neben dem Theatergrundstück stattete die Stadt die Theaterstiftung mit einem Grundstockvermögen von 5,1 Mio. Euro aus. Außerdem erhielt sie für die Realisierung der Sanierungsaufgabe Spenden von der Sparkasse Bielefeld und den Stadtwerken in Höhe von je 5,1 Mio. Euro. Zusammen mit gut 2,7 Mio. Euro an Spenden standen 23 Mio. Euro für die Sanierung des Stadttheaters zur Verfügung. Im September 2004 wurden die Umbauarbeiten begonnen und 2006 pünktlich abgeschlossen.

Das denkmalgeschützte Gebäude des Stadttheaters Bielefeld

Förderschwerpunkte

Aufgabe der Theaterstiftung bleibt es, das Stadttheater den Bielefeldern und der kunstliebenden Region als zeitgemäß ausgestattetes Haus zur Verfügung zu stellen.

Blick von der Bühne in den Zuschauerraum

Spendenkonto

Unterstützen Sie das Bielefelder Theater!
Die Theaterstiftung Bielefeld bittet um Ihre Spenden auf das Konto:
IBAN: DE53 4805 0161 0000 0007 86
BIC: SPBIDE3BXXX

Kontakt

Suzana Scharlibbe

ist Stiftungssachbearbeiterin im Bereich "Vermögensmanagement" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-284
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen