Stiftung zur Förderung der Nierenforschung

Die Stiftung zur Förderung der Nierenforschung wurde im Jahr 2001 durch die Eheleute Professor Dr. med. Udo M. Helmchen und Dr. med. Ulrike Helmchen und die Eheleute Prof. Dr. Rolf A. K. Stahl und Gabriele Stahl als nichtrechtsfähige Stiftung im Stifterverband errichtet.

Förderschwerpunkte

Zweck der Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Nierenkrankheiten an der Universität Hamburg mit dem Ziel, zur Verhütung des akuten und chronischen Nierenversagens beizutragen. Dieser Zweck wird insbesondere verwirklicht durch die wissenschaftliche Nutzung, Pflege und die ständige Aktualisierung des Biopsiematerials und der zugehörigen klinischen Daten des von Herrn Professor Helmchen seit 1979 aufgebauten, inzwischen weltweit größten Nierenbiopsieregisters mit gegenwärtig 60.000 wissenschaftlichen Auswertungen.

  • Stiftungsvermögen

    ca. 350.000 €

  • Fördervolumen

    10.000 €

Antragstellung

Die Stiftung gestaltet ihr Förderprogramm eigenständig. Eine Antragsstellung ist daher nicht möglich.

Kontakt

Meike Völzow

ist Stiftungsmanagerin im Team "Bildung, Kultur, Soziales"  im DSZ-Regionalbüro Hamburg.

T 040 806099-583
F 0201 8401-255

E-Mail senden

DSZ-Regionalbüro Hamburg

Neuer Wall 9
20354 Hamburg