Stiftung für Armenische Studien

1989 errichteten Prof. Mihran Dabag, Garbis Papazian, Zolak Ter-Harutunian und Ernst-Albrecht von Renesse die Stiftung für Armenische Studien zur Förderung der Armenienforschung an der Universität Bochum.

Foto: Institut für Diaspora- und Genozidforschung
Im Archiv: "Bild und Erinnerung" am Institut für Diaspora- und Genozidforschung

Förderschwerpunkte

Die Stiftung fördert seine Forschungsstelle, das Institut für Diaspora- und Genozidforschung an der Universität Bochum. Es hat u.a. die Schwerpunkte interdisziplinäre Genozidforschung, die Migrations-, Diaspora- und die Traumaforschung.


Veröffentlichungen u.a.:
Wissenschaftsmagazin "Rubin" der Ruhr-Universität-Bochum,
1/00, 10. Jahrgang SS 2000

Genozid und Moderne Bd. 1 und 2,

Mihran Dabag und Kristin Platt (Hrsg.), Opladen
Zeitschrift für Genozidforschung, Leske und Budrich, Opladen

Foto: Institut für Diaspora- und Genozidforschung
Vorlesung am Institut für Diaspora- und Genozidforschung
  • Stiftungsvermögen

    ca. 140.000 €

  • Fördervolumen

    ca. 20.000 €

Antragstellung

Die Stiftung fördert ausschließlich das o.g. Institut.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Unterstützung unserer Arbeit. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie der Stiftung eine Spende oder Zustiftung zukommen lassen möchten.

Kontakt

Kathrin Geiger

ist Stiftungsbetreuerin im Team "Bildung, Kultur, Soziales" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-173
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen