Stiftung Wissenschaftspreis Bürokratie

Die Stiftung wurde im Jahr 2012 durch Herrn Professor Dr. Fritz Hellwig, Bonn, errichtet. Dr. Fritz Hellwig hat im Laufe seines Lebens wiederholt zu wirtschaftsgeschichtlichen, wirtschaftspolitischen und europapolitischen Themen Veröffentlichungen vorgelegt und Vorträge gehalten. Er hat dabei immer wieder die Erfahrungen der Geschichte für Antworten auf Fragen von heute fruchtbar gemacht. Seine vom Institut der deutschen Wirtschaft geführte Bibliographie weist über 700 Titel aus.

Der von ihm gestiftete Wissenschaftspreis Bürokratie geht auf seine Erfahrung zurück, dass das Handeln von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft mehr und mehr von einer dahinter stehenden Bürokratie beeinflusst wird. Der Preis will dazu anregen, die Funktionsweise und Wirkung von Bürokratie in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft zu erforschen.

Quelle: Familie Hellwig
Stifter Dr. Fritz Hellwig

Förderschwerpunkte

Stiftungszweck ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die Stiftung verfolgt ihren Zweck insbesondere durch die Vergabe eines Preises, mit dem hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Forschung zur Funktionsweise und Wirkung von Bürokratie in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft gewürdigt werden. Die Preisvergabe erfolgt in enger Abstimmung mit dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. (IW).

Antragstellung

Die Geschäftsführung des "Wissenschaftspreises Bürokratie" wird durch das Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. (IW) wahrgenommen. Die Stiftung selbst kann daher keine Anträge entgegennehmen. Bitte beachten Sie die Links zum IW auf der rechten Seite. Dort erhalten Interessenten alle notwendigen Informationen und Kontaktdaten.

Kontakt

Oliver Heise

ist Stiftungsmanager im Team "Unternehmensstiftungen" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-230
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen