Stiftung Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen zur Förderung von elternlosen und behinderten Menschen

Die Stiftung Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen zur Förderung von elternlosen und behinderten Menschen wurde im Jahr 1992 von dem Stifterehepaar Generalkonsul Paul R. und Käthe Krämer (+) gegründet. Hinzu kam eine Zustiftung des verstorbenen Studiendirektors Friedrich Harling sowie weitere Zustiftungen.

Förderschwerpunkte

Die Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht, die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung durch kleine Förderungen zu verbessern. Diese können Maßnahmen zur Unterstützung von Bildung, Betreuung, Unterbringung, Erholung und zu sportlichen Übungen sein. Weiterhin können es Maßnahmen zur Betreuung und Pflege älterer behinderter Menschen sein. Ebenfalls wird Hilfe in Notlagen getätigt.

Förderhöchstbeträge
Die Förderung von Einzelanträgen an die Stiftung Lebenshilfe NRW nach § 2 Nr. 1-4 der Vergaberichtlinien ist in der Regel begrenzt auf:
- Unterstützung zur Verbesserung der Lebenssituation Alleinstehender max. 150 € und Paare 250 € jährlich. Die Förderung ist in der Regel jährlich möglich.
- Bildungs-, Ferien- und Erholungsmaßnahmen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene täglich bis zu 20,00 € p.P.. Die Förderung ist in der Regel jährlich möglich und auf einen Förderzeitraum von 14 Tagen beschränkt.
- Wenn das Antragsvolumen die maximale Fördermöglichkeit der Stiftung eines Jahres übersteigt, werden zuletzt eingegangene Anträge für das laufende Jahr abgelehnt.

  • Stiftungsvermögen

  • Fördervolumen

Antragstellung

Antragsfrist
Anträge können jeweils bis zum 15.2./15.5./15.8./15.11. eines Jahres eingereicht werden. Die Auszahlungen erfolgen dann innerhalb eines Monats, sollten alle erforderlichen Unterlagen eingereicht sein. Auszahlungstermine sind jeweils der 15.3./15.6./15.9./15.12..

Antragstellung
Anträge und genaue Förderkriterien können online über das Antragsportal der Stiftung gestellt werden.

Den Link zum Online-Antragsportal sowie ein Formular zur Einwilligung in die Datenverarbeitung zum Download finden Sie ganz unten auf dieser Seite:


Kontakt

Julia Hintze

ist Stiftungsmanagerin im Team "Bildung und Soziales" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-174
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen