Sanitätsrat Dr. Emil Alexander Huebner und Gemahlin-Stiftung

Die Stiftung wurde in Erfüllung einer testamentarischen Verfügung der im Jahr 1986 verstorbenen Frau Marianne A. Huebner, Tochter des Kinderarztes Sanitätsrat Dr. Emil Alexander Huebner, gegründet.

Stiftungszweck ist die Förderung der medizinischen Forschung auf den Gebieten der Kinderheilkunde und der Krebsforschung.

Marianne A. Huebner

Förderschwerpunkte

Die Stiftung unterstützt wissenschaftliche Vorhaben von Nachwuchswissenschaftlern in der Kinderheilkunde.

Gefördert wurden bisher Forschungsstipendien für bis zu sechsmonatige Auslandsaufenthalte zur Aus- und Fortbildung an auswärtigen Forschungseinrichtungen, Stipendien für die Teilnahme an Kursen, die der Vermittlung wissenschaftlicher Methoden dienen sowie Zuschüsse zur Anschaffung von Geräten, die zur Durchführung von Forschungsvorhaben benötigt wurden. Im Jahr 2007 wurde von der Stiftung erstmals eine "Juniorforschergruppe Pädiatrie" zu dem Thema "angeborene Erkrankungen im Kindesalter: Ursachen und Behandlung" ausgeschrieben. Mit diesem Förderprogramm wendet sich die Stiftung an den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Kinderheilkunde und bietet besonders qualifizierten Postdoktoranden und Doktoranden die Möglichkeit, auf hohem wissenschaftlichem Niveau gemeinsam ein aktuelles Forschungsprogramm zu bearbeiten.

Als erste wurde wird an der Berliner Charité ein Wissenschaftlerteam um den Biochemiker Dr. Harald Schulze gefördert. Er untersuchte die Bildung von Blutplättchen (die sog. Megakaryopoese) und ihre Störungen.

2012 wurde eine zweite Juniorforschergruppe gefördert, dieses Mal ging der Zuschlag an Frau Dr. Lauren Mays von der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Tübingen. Frau Mays forschte zur "Genkorrektur hämatopoietischer ß- Thalassämie Stammzellen mittels Zinkfinger Nukleasen". Mittlerweile wird die Gruppe von Herrn Alexander Dewerth geleitet. Ein Abschlussbericht wird im Herbst 2015 erwartet.

Aufgrund der Niedrigzinsphase wird die Huebner-Stiftung mit ihrer Förderung vermutlich ein Jahr aussetzen, um Gelder anzusparen. Die nächste Ausschreibung für eine Juniorforschergruppe Pädiatrie wird vermutich im Sommer 2016 veröffentlicht.

  • Stiftungsvermögen

    ca. 1,25 Mio. €

  • Fördervolumen

    40.000 €

Antragstellung

Anträge nimmt die Stiftung nur im Rahmen von Ausschreibungen entgegen.

Kontakt

Karsten Krüger

ist Stiftungsmanager im Team "Wissenschaftsstiftungen" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-193
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen