RWTÜV-Stiftung

Mit dem Modell der Stiftung knüpft der RWTÜV an seinen eigentlichen, ebenfalls dem Allgemeinwohl dienenden Vereinszweck an. Dieser besteht laut Vereinssatzung aus dem Schutz von Mensch und Umwelt vor nachteiligen Auswirkungen der Technik. Zweck der RWTÜV Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf den Gebieten Technik, Sicherheit und Umwelt.

Förderschwerpunkte

Der Stiftungszweck wird erfüllt durch Zuwendungen an Hochschulen und andere Forschungseinrichtungen für Forschung und Lehre auf den Gebieten Technik, Sicherheit und Umwelt. Bei der Vergabe der Mittel wird der Vorstand der Stiftung durch ein Kuratorium beraten, zu dessen Mitgliedern neben den drei Mitgliedern des Präsidiums des Verwaltungsrates des RWTÜV e.V. der Präsident der Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim und Oberhausen, der Leiter des Fraunhofer Instituts UMSICHT in Oberhausen sowie der Leiter des Lehrstuhls für Umweltverfahrens- und Anlagentechnik der Universität Duisburg-Essen zählen .

Die Themenpalette der Förderprojekte reicht von der Erarbeitung eines Simulationsmodells für Niederpannungsmotor-Schutzschalter über die Untersuchung neuer Verfahren der optischen Kohärenztomographie bis zur Unterstützung einer W1 Juniorprofessur im Bereich des IT-Rechts.

  • Stiftungsvermögen

    40,4% der Geschäftsanteile an der Aktaios Verwaltungs-GmbH, Essen

  • Fördervolumen

    ca. 500.000 €

Antragstellung

Die Stiftung erarbeitet ihr Förderprogramm in eigener Regie.

Kontakt

Harald Schaaf

ist Stiftungsmanager im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-154
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen