Prof. Dr.-Ing. Erich Müller-Stiftung

Stiftung zur Förderung begabter Studierender der Ingenieurwissenschaften und der ihnen nahestehenden Naturwissenschaften

1964 als erste Treuhandstiftung unter dem Dach des Stifterverbandes errichtet durch Prof. Dr.-Ing. Erich Müller.

Der erste Stifter im Stifterverband: Professor Dr.-Ing. Erich Müller (1892-1963)

Förderschwerpunkte

Zweck der Stiftung ist die Förderung der Ausbildung in den Ingenieurwissenschaften an deutschen Universitäten.

Es werden Stipendien für Studierende der Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik, Chemieingenieurwesen, Umwelttechnik und Materialwissenschaften vergeben. Stipendien für die Fachgebiete Physik, Informatik oder Chemie liegen nur im Fokus der Stiftung, wenn ein direkter praktischer Bezug zu den Ingenieurwissenschaften besteht. Gefördert werden Studierende an Universitäten oder Technischen Hochschulen, Bewerbungen von Studierenden an (Fach-)Hochschulen können angesichts der begrenzten Mittel nicht berücksichtigt werdem.

Die Stipendien sind mit 500 Euro monatlich dotiert und sollen vorzugsweise dazu dienen, über einen Zeitraum von sechs Monaten (oder der nachgewiesenen Bearbeitungsdauer) eine Master Thesis im Ausland anzufertigen. In einem geringeren Umfang werden (bis zu) einjährige Stipendien NACH der Ableistung des Bachelors zum Studium im Inland sowie zur Durchführung von Auslandssemestern finanziert.

Bild: Manuel Krause, Berlin
Die "Kunst" der Verfahrenstechnik: Graphische Auswertung der Erprobung und Validierung von Modellen für die numerische Simulation der Fest/Flüssig-Strömung
  • Stiftungsvermögen

    1,3 Mio. €

  • Fördervolumen

    45.000 €

Antragstellung

Die Stiftung schreibt ihre Stipendien aus. Die Ausschreibung kann hier heruntergeladen werden. Beginn der Stipendienzahlungen ist nach der Frühjahrssitzung des Stiftungsbeirats.

Kontakt

Harald Schaaf

ist Stiftungsmanager im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-154
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen