Manfred und Ursula Müller-Stiftung

Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet unkonventioneller Heilverfahren und deren Verbreitung im Gesundheitswesen; Förderung des wissenschaftichen Nachwuchses im Bereich Kunst und Kultur.

Die Stiftung wurde 1990 von Manfred und Ursula Müller aus Essen errichtet.

Förderschwerpunkte

Die Stiftung fördert Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet unkonventioneller Heilverfahren und deren Verbreitung im Gesundheitswesen. Aktueller Förderschwerpunkt der Stiftung ist die Morbus Parkinson-Forschung. In diesem Kontext finanziert die Stiftung ein Forschungsprojekt zum Thema "Leitstruktur-basierte Entwicklung neuer, hochwirksamer und gehirngängiger Antioxidantien zum Einsatz bei der Parkinsonschen Erkrankung" an der Universität Mainz.

  • Stiftungsvermögen

    1,6 Mio. €

  • Fördervolumen

    20.000 €

Antragstellung

Anträge können grundsätzlich formlos gestellt werden. Aufgrund der nur begrenzt zur Verfügung stehenden Fördermittel ist eine vorherige Anfrage bei der Stiftung zu empfehlen.

Kontakt

Beate Siem

ist Stiftungsbetreuerin im Team "Wissenschaftsstiftungen" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-197
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen