Hans Albrecht und Denise Schwarz-Liebermann von Wahlendorf´sche-Stiftung zur Förderung des Studiums der Erkenntnisformen

Die Stiftung wurde von den Eheleuten Frau Denise Schwarz-Liebermann von Wahlendorf, geborene Kerdilès, und Herrn Professor Dr. Hans Albrecht Schwarz-Liebermann von Wahlendorf, zuletzt Professor für Rechtsphilosophie und Rechtsvergleichung in Nizza und Lyon, testamentarisch errichtet.

Förderschwerpunkte

Zweck der Stiftung ist die Förderung der Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Erkenntnisformen aller Wissensbereiche. Dabei sind insbesondere erkenntnistheoretische Fragen, etwa die Kernfrage, was als Erkenntnis angesehen werden darf, in den Vordergrund zu stellen. Die Frage der Erkenntnis soll nicht auf die Existenz intellektueller Aspekte beschränkt werden. Der Gesamtvorgang der "Einsicht" ist entscheidend. Grenzen und Potenzialität des Wissens sollen dabei berücksichtigt werden, ebenso wie die fließenden Grenzen von Subjektivität und Objektivität.

Die Stiftung vergibt Fördermittel für Kolloquien und Forschungsstipendien.

  • Stiftungsvermögen

    ca. 1,2 Mio.

  • Fördervolumen

    ca. 20.000,00 € p.a.

Antragstellung

Die Stiftung fördert ausschließlich institutionell. Sie nimmt daher nur Anträge von Universitäten und Forschungseinrichtungen entgegen. Anträge von Privatpersonen können nicht berücksichtigt werden.

Die Stiftungsmittel sind bereits gebunden.
Die Stiftung nimmt daher derzeit keine Anträge entgegen.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Unterstützung unserer Arbeit. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie der Stiftung eine Spende oder Zustiftung zukommen lassen möchten.

Kontakt

Astrid Knese

ist Stiftungsmanagerin im Team "Bildung und Soziales" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-226
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen