Brunenbusch-Stein-Stiftung zur Förderung der medizinischen Forschung

Zweck der Stiftung ist die Förderung der Augenheilkunde.

Die Stiftung wurde 1984 durch die Eheleute Ursel und Dr. Paul A. Stein, Vorstandsmitglied des Stifterverbandes, aus Leinfelden-Echterdingen errichtet.

Das Stifterehepaar, Dr. Paul A. und Ursel Stein

Förderschwerpunkte

Die Stiftung dient der Förderung der medizinischen Forschung. Seit 1992 konzentriert sich die Stiftung auf die Förderung modellhafter Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Augenheilkunde durch die Gewährung von Sachbeihilfen. Im Rahmen dieses Förderschwerpunktes unterstützte die Stiftung zunächst den Aufbau einer leistungsfähigen Forschungsinfrastruktur an der Augenklinik der Universität Dresden. Dazu gehörte u.a. die Einrichtung und Ausstattung eines Brunenbusch-Stein-Laboratoriums. Zur Zt. wird über einen Zeitraum von drei Jahren das Forschungsvorhaben "Evaluierung adaptiver Mechanismen bei Kindern mit Hemianopsie als Grundlage für die Rehabilitation" an der Universität Tübingen unterstützt

  • Stiftungsvermögen

    570.000 €

  • Fördervolumen

    20.000 €

Antragstellung

Anträge an die Stiftung können formlos gestellt werden.

Kontakt

Doris Zirkler

ist Stiftungsmanagerin im Team "Wissenschaftsstiftungen" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-161
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen