Baader-Stiftung für Arbeitsmedizin und Prävention

Stiftung zur Förderung der Arbeitsmedizin

Die Stiftung wurde am 28.03.1968 als nichtrechtsfähige Stiftung von Ilse Baader in Erfüllung des testamentarischen Vermächtnisses ihres Ehemanns Ernst W. Baader errichtet..

Förderschwerpunkte

Aufgrund der nun schon lang anhaltenden Niedrigzinsphase musste die Stiftung ihr Förderprogramm drastisch reduzieren. Derzeit beschränken wir uns auf die Nachwuchsförderung, insbesondere auf die Förderung von Nachwuschsymposien der DGAUM. Der in früheren Jahren ausgelobte Preis für Arbeitsmedizin ist dauerhaft ausgesetzt. Ebenso ist es derzeit nicht möglich, sich für Stipendien oder Projekt(anschub)finanzierungen zu bewerben.

  • Stiftungsvermögen

    ca. 200.000 €

  • Fördervolumen

    ca. 2.000 €

Antragstellung

Derzeit werden keine Fördermittel ausgeschrieben. Selbstinitiative Anträge werden nicht entgegengenommen.
Eine Änderung dieser Situtation ist leider auch mittelfristig nicht zu erwarten.

Kontakt

Doris Zirkler

ist Stiftungsmanagerin im Team "Wissenschaft und Umwelt" im Deutschen Stiftungszentrum.

T 0201 8401-161
F 0201 8401-255

E-Mail senden

Deutsches Stiftungszentrum

Barkhovenallee 1
45239 Essen