Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes Alle Seiten

Ein Tochterunternehmen des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

Stifterreise nach Südafrika

10. bis 17. März 2019*
Anmeldeschluss: 15. Dezember 2018

Mit seiner beeindruckenden Kultur und Natur gilt Südafrika als das schönste Ende der Welt. Das Land verfügt über atemberaubende Landschaften, eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, architektonisch spannende Städte sowie eine einmalige Vielfalt unterschiedlicher Volksgruppen, die in der Regenbogennation lebt.

Fast zwei Jahrzehnte nach dem friedlichen Übergang von der Apartheid in die Demokratie befindet sich die südafrikanische Gesellschaft noch immer im Wandel. Die Vision des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) von "besseren Lebensbedingungen für alle Menschen im Land" hat sich nur für eine kleine Minderheit erfüllt. Während zwar eine neue Mittelschicht heranwächst, sind breite Teile der Bevölkerung noch vom Fortschritt ausgeschlossen. Armut und wachsende Ungleichheit bedrohen den sozialen Frieden.

Das Land gilt als wirtschaftlicher und politischer "Motor" für den afrikanischen Kontinent. Es hat maßgeblichen Einfluss auf die politische Stabilität Afrikas. Jahrelang ist die Wirtschaft Südafrikas kontinuierlich gewachsen. Die globale Wirtschaftskrise hat diesem Wachstum jedoch Einhalt geboten. Mehr als eine Million Arbeitsplätze sind seither verloren gegangen, und der Trend hält an. Betroffen ist fast die Hälfte der Bevölkerung – vor allem Menschen mit geringer Bildung und ohne Ausbildung. Der Mangel an gut ausgebildeten Arbeitskräften ist jedoch gleichzeitig der limitierende Faktor für die weitere Entwicklung der Wirtschaft. Bildung und Ausbildung stehen deshalb ganz oben auf der politischen Agenda. Weil das Land aber auch stark vom Klimawandel betroffen ist, gewinnt das Thema Umwelt- und Naturschutz zunehmend an Bedeutung.

 

Was Sie auf dieser Stifterreise
erleben werden

Themenschwerpunkte: Naturschutz und Biodiversität, Kunst und Kultur, Bildung, Sport

 
Highlights aus dem Programm:

 
Begegnungen auf dieser Stifterreise:

  • Business-Lunch mit Development-Partnern (etwa Vertretern des United Nations Development Programme, der African Development Bank und KfW)
  • Diskussionsrunden mit lokalen Stiftern und Philanthropen
  • Besuch von lokalen Projekten

 
Gerne organisieren wir Ihnen auch weitere, auf Ihre Wünsche zugeschnittene Treffen mit Vereinen, Stiftungen und Philanthropen vor Ort und beraten Sie, sollten Sie Ihre Reise verlängern wollen.

Das ausführliche Programm der Stifterreise nach Südafrika finden Sie in Kürze hier.

Foto: Grootbos Stiftung
Foto: Grootbos Stiftung
Foto: Grootbos Stiftung
Foto: Grootbos Stiftung
Foto: Grootbos Stiftung

Das Reiseangebot auf einen Blick

  • Reisedaten: 10. bis 17. März 2019  – bitte beachten Sie: Aufgrund des Flugplans kann es zu Verschiebungen im Zeitplan kommen.
     
  • Die Stifterreise ist als organisierte Individualreise vorgesehen – die Buchung und Bezahlung der Flüge und Unterkünfte müsste von Ihnen (in enger Abstimmung mit dem DSZ) erfolgen. Gerne empfehlen wir Flugverbindungen und reservieren Hotelkontingente in den im Programm aufgeführten Unterkünften.
     
  • Kosten:
    Teilnahmebeitrag:
    Für die Deckung der vor Ort anfallenden Kosten (Verpflegung, Transport, Übersetzer, Reiseleitung, Organisation, Reiseunterlagen) rechnen Sie mit einem Teilnahmebeitrag von 1.785 Euro (inkl. MwSt). Dieser Beitrag ist vor Antritt der Stifterreise nach Rechnungsstellung durch das DSZ zu entrichten. In diesem Betrag nicht enthalten sind alle übrigen Kosten, die im Rahmen der Stifterreise anfallen, insbesondere nicht die Kosten für den internationalen Flug und die Unterkunft in Südafrika, außerdem nicht die Transportkosten vom und zum deutschen Flughafen sowie mögliche Visagebühren.
    Flug und Unterkunft: Für die internationale Flugverbindung zwischen Deutschland und Südafrika und zurück sowie für die Unterkunft vor Ort kommen die Teilnehmer zusätzlich selbst auf. Derzeit liegt der Preis für einen Flug nach Südafrika (Hin- und Rückflug) bei rund 700 Euro (2.500 Euro Business). Für die Unterkunft können Sie mit Kosten in Höhe von ca. 150 Euro pro Übernachtung rechnen.
    Gesamtkosten: Teilnehmer haben also für die Stifterreise nach Südafrika mit Kosten in Höhe von etwa 3.535 Euro zu rechnen (Teilnahmebeitrag: 1.785 Euro + Flugkosten: 700 Euro + Unterkunft: 1.050 Euro = 3.535 Euro). Für den Fall, dass ein Flug in der Business Class vorgezogen wird, erhöhen sich die Kosten entsprechend.
     
  • Mindestteilnehmerzahl: Die Stifterreise kann nur stattfinden, wenn sich mindestens sieben Teilnehmer verbindlich anmelden.
     
  • Einreisebestimmungen: Informationen zu Einreisebestimmungen und Sicherheitshinweise finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amts.
     
  • Anmeldeschluss: 15. Dezember 2018

 

Interesse?

Wir freuen uns, wenn Sie uns im Rahmen der Stifterreisen begleiten möchten. Lassen Sie uns gerne das Anmeldeformular (PDF) ausgefüllt per E-Mail, Fax oder Post zukommen – oder nehmen Sie Kontakt auf mit Dr. Katharina Braig, EZ-Scout beim Deutschen Stiftungszentrum im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Sie steht Ihnen auch bei Rückfragen oder für weitere Informationen gerne zur Verfügung.

Dr. Katharina Franziska Braig

ist EZ-Scout beim Deutschen Stiftungszentrum im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

T 0201 8401-176
F 0201 8401-255

E-Mail senden
Foto: Suzukii Xingfu/Pexels

Wussten Sie schon, ...

… dass Südafrika elf offizielle Amtssprachen hat? Diese sind Afrikaans, Englisch, IsiNdebele, IsiXhosa, IsiZulu, Sepedi (Nord-Sotho), Sesotho (Süd-Sotho), SiSwati, Setswana, Tshivenda und Xitsonga.
... dass Südafrika dreieinhalbmal so groß wie Deutschland ist, jedoch nur halb so viele Einwohner hat?
… dass sich unter den 18.000 indigenen Pflanzen Südafrikas sowohl die kleinste als auch die größte Pflanze der Welt befinden? Die kleinste Pflanze, die weniger als zehn Millimeter groß ist, ist die Sukkulente. Der Baobab-Baum hingegen beeindruckt mit einem bis zu zehn Meter breiten Stamm und Baumkronen, die bis zu 20 Meter in die Höhe ragen.
... dass das Zeitz Museum of Contemporary Art Africa von dem deutschen Stifter und Mäzen Jochen Zeitz initiiert wurde und maßgeblich unterstützt wird? Zeitz wurde 1993 als jüngster Vorstandsvorsitzende eines börsennotierten deutschen Unternehmens bekannt. Im Alter von 30 Jahren übernahm er den Vorstandsvorsitz der Sportartikelfirma Puma. Heute macht sich der Manager vor allem für Nachhaltigkeitsthemen stark, unter anderem mit seiner 2008 gegründeten Stiftung "Zeitz Foundation of Intercultural Ecosphere Safety".

 

* Bitte beachten Sie: Aufgrund des Flugplans kann es zu Verschiebungen im Zeitplan kommen. Die Reise ist als organisierte Individualreise vorgesehen – die Buchung und Bezahlung der Flüge und Unterkünfte müsste von Ihnen (in enger Absprache mit dem DSZ) übernommen werden; das Programm vor Ort sowie die Begleitung der Reise werden über das DSZ organisiert. Für die Deckung der vor Ort anfallenden Kosten (Verpflegung, Transport, Übersetzer, Reiseleitung, Organisation, Reiseunterlagen) wird ein Teilnahmebeitrag erhoben. In diesem Betrag nicht enthalten sind alle übrigen Kosten, die im Rahmen der Stifterreise anfallen. Insbesondere nicht enthalten sind etwa die internationalen Flugverbindungen zwischen Deutschland und Südafrika und zurück, Hotelbuchungen, Transportkosten vom und zum deutschen Flughafen sowie Visagebühren.

 

 
Die Stifterreisen sind ein Angebot des Deutschen Stiftungszentrums (DSZ) gemeinsam mit dem EZ-Scout-Programm, das die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und in enger Kooperation mit der Engagement Global gGmbH durchführt.